Abo
  • Services:

Sasser-Autor entwickelte auch Netsky

Wurm-Autor wollte angeblich andere Würmer bekämpfen

Der am Freitag, dem 7. Mai in Rotenburg/Wümme festgenommene 18-jährige Autor des Sasser-Wurms soll auch einige Varianten des Wurms Netsky entwickelt haben. Der Beschuldigte hat nach Angaben der Polizei ein umfassendes Geständnis abgelegt und sei nach einer Befragung nach Hause entlassen worden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Auf Grund der engen und guten Zusammenarbeit des LKA Niedersachsen, der zuständigen Staatsanwaltschaft und der Firma Microsoft kam es zur schnellstmöglichen Ergreifung des Täters und zur Sicherstellung der Tatmittel. Somit konnte weltweit weiterer Schaden wirksam verhindert werden", so Rüdiger Butte, Direktor des Landeskriminalamtes Niedersachsen, das den Schüler festnahm. Der Täter habe mittlerweile ein umfangreiches Geständnis abgelegt. Auf Grund seiner detaillierten Aussage zu den von ihm verbreiteten Viren sei er eindeutig als Urheber identifiziert worden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Der Schüler habe motiviert durch die im Umlauf befindlichen Würmer einen "Antivirus" programmieren wollen. Dieser sollte die anderen Schädlinge von den befallenen Rechnern entfernen. So sollte beispielsweise "Netsky A" die Böslinge "Mydoom" und "Bagle" bekämpfen, so die Ermittler.

Der Schüler habe angespornt durch Gespräche mit Klassenkameraden "Netsky" weiter- und schließlich Sasser entwickelt. Über die dadurch entstehenden Folgen und Schäden habe sich der Schüler keine Gedanken gemacht.

Auch eine Untersuchung eines Teils des nachgereichten Quellcodes durch Sicherheitsexperten von Microsoft habe ergeben, dass der Code authentisch ist. Zudem zeigte sich, dass der Urheber des "Sasser"-Wurms zugleich Autor der verschiedenen Varianten des Computervirus "Netsky" ist.

Zwischen den Würmen Netsky und Bagle tobt seit Anfang 2004 ein regelrechter Krieg. Im Abstand weniger Tage entstanden immer wieder neue Varianten der Schädlinge, so dass den Antiviren-Labors bei der Bennenung der Varianten die Buchstaben aus dem englischen Alphabet bereits ausgegangen waren und die ersten Bagle- und NetSky-Würmer mit einer Zwei-Buchstaben-Kennung (AA) versehen wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Sturmkind 18. Mai 2004

Welchen den? Du meinst das ich anderen auch in meiner Freizeit helfe oder was? Das mache...

Ozzy 18. Mai 2004

Dein Handeln in Ehren ! Aber hast Du Dir mal den "volkswirtschaftlichen Schaden", den Du...

Sturmkind 18. Mai 2004

Hallo! Lass Dir von Ranolchen nichts groß erzählen! Er/Sie hat offenbar keinerlei Ahnung...

MisterVirusWegmach 18. Mai 2004

Hm, also gut, ich werde jetzt versuchen, so gut wie möglich zu antworten, ohne gleich...

Midas 17. Mai 2004

@ Kingston zwischen den Zeilen gelesen - Du bist nahe dran. Die Medien stehen Gewehr bei...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /