Abo
  • Services:
Anzeige

Sasser-Wurm: 18-Jähriger aus Niedersachsen festgenommen

Schüler wird verdächtigt, den Sasser-Wurm programmiert zu haben

Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen gegenüber Golem.de mitteilte, wurde am Freitag, den 7. Mai 2004, ein 18-jähriger Schüler aus dem Bereich Rotenburg an der Wümme festgenommen. Er steht unter dem Verdacht, den Sasser-Wurm programmiert und in Umlauf gebracht zu haben. International haben unter anderem CIA und FBI nach dem Verantwortlichen für die Wurm-Epidemie gefahndet.

Der Verdächtige soll bereits ein Geständnis abgelegt haben und wieder auf freiem Fuß sein. Das gesammelte Beweismaterial wurde von Microsoft-Mitarbeitern begutachtet, welche den Verdacht daraufhin bestätigt haben. Für das Verfahren ist das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen und die Staatsanwaltschaft Verden zuständig.

Anzeige

Microsoft hatte bereits kurz nach dem Auftreten von Sasser bekannt gegeben, dass das Unternehmen mit Strafverfolgungsbehörden kooperieren wird, um den Programmierer des Sasser-Wurms ausfindig zu machen. Der Sasser-Wurm hatte sich seit dem 1. Mai 2004 mit rasanter Geschwindigkeit über ein gestopftes Sicherheitsloch in Windows 2000, XP und Server 2003 im Internet verbreitet und beträchtlichen Schaden in verschiedenen Unternehmen angerichtet, indem Rechner ausgefallen sind oder abgeschaltet werden mussten.

Ähnliche Resultate verursachte im Jahr 2003 das Auftreten des Blaster-Wurms, der wie Sasser ohne Zutun des Nutzers fremde Rechner über eine Sicherheitslücke im Windows-Betriebssystem infizierte. In beiden Fällen hatte Microsoft Patches zur Bereinigung der entsprechenden Sicherheitslücken einige Wochen zuvor bereitgestellt. Jedoch haben viele Nutzer diese offenbar nicht eingespielt, so dass der Schädling in hohem Tempo zahlreiche Rechner befallen konnte. Microsoft setzte seinerzeit ein Kopfgeld von 250.000 US-Dollar aus, um den Schreiber des Blaster-Wurms zu fassen - bislang jedoch ohne Erfolg.


eye home zur Startseite
Torsten_Ruegen 07. Jun 2004

Ist ja alles schön und gut. Aber wieviel Stress und Ärger hat dieser Bengel verursacht...

Cool Man 31. Mai 2004

Du hast schon recht nur sollche Leute die das auch noch zu eigenen gunsten ausnutzen...

Snoopy 23. Mai 2004

Ich will die leidige Diskussion um Sasser sicher nicht in eine andere Richtung lenken...

Snoopy 22. Mai 2004

der war gut :-))) Gruss Snoopy

Mathegenie 19. Mai 2004

Wie wärs mit 90% ? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cambio CarSharing MobilitätsService GmbH & Co KG, Bremen
  2. Messko GmbH, Oberursel
  3. S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  4. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. 1,29€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  2. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  3. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  4. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  5. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  6. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  7. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  8. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  9. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  10. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Schade typisches Kampfspiel

    hackgrid | 15:19

  2. Re: Kingt gut, aber...

    devman | 15:18

  3. Re: So ein Blödsinn

    a user | 15:18

  4. Re: ein brummen

    SanderK | 15:18

  5. Re: ne Musik wenn Darth Vader auftritt

    SanderK | 15:16


  1. 16:01

  2. 15:30

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:02

  6. 13:51

  7. 12:55

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel