• IT-Karriere:
  • Services:

Opera wächst

Umsatz legt um 75 Prozent zu

Der norwegische Browser-Hersteller Opera hat im ersten Quartal 2004 seinen Umsatz auf 21,7 Millionen norwegische Kronen (rund 2,66 Millionen Euro) steigern können. Im ersten Quartal des Vorjahres lag der Umsatz noch bei 12,4 Millionen Kronen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der EBIT-Verlust fiel mit minus 3,4 Millionen norwegischen Kronen (rund 410.000 Euro) deutlich geringer aus als vor einem Jahr, als man einen EBIT-Verlust von 6,4 Millionen Kronen erwirtschaftete.

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, München, Düsseldorf
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Dabei wuchs Opera in allen Geschäftsbereichen. Mit einem Plus von 111 Prozent auf 14,7 Millionen Kronen lag das Wachstum in der Sparte Internet aber am höchsten, das Desktop-Geschäft legte um 29 Prozent zu.

Zum Ende des Quartals verfügte Opera über liquide Mittel in Höhe von 145,9 Millionen Kronen, knapp 18 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gedankensturm 16. Sep 2004

Na ja sooo toll ist der safari-browser nun auch nicht .... fakt ist, das mittlerweile 5...

Sven Janssen 09. Mai 2004

der MacIE ist teilweise besser wie der WinIE. z.b transparente PNGs und besserer CSS2...

HiddenGHost 09. Mai 2004

Für den Apple gibts den leider auch. Die bekommen dafür immerhin das bessere MS Office...

supo 09. Mai 2004

IE läuft doch eh nur unter Windoof, insofern sowieso ein völlig uninteressantes Programm...

res 09. Mai 2004

Nach und Nach setzten sich halt die besseren Browser wie etwa Firefox/Mozilla und Opera...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
    •  /