Abo
  • Services:

PalmOS-5-Tool: Mehr Programme per Applikationstaste starten

Mit Applikationsknöpfen bequem bis zu 40 Applikationen aufrufen

Das Shareware-Tool 123-Launch beschert PalmOS-5-Geräten die Möglichkeit, mit einem der Applikationsknöpfe jeweils bis zu fünf Applikationen bequem aufrufen zu können. Je nachdem, ob der eigene PDA zwei oder vier Hardware-Tasten besitzt, lassen sich somit 10 oder sogar 40 Applikationen auf einfache Weise starten.

Artikel veröffentlicht am ,

123-Launch-Aufruf
123-Launch-Aufruf
Für den Aufruf verschiedener Applikationen per 123-Launch wird die betreffende PDA-Taste einfach mehrfach kurz hintereinander betätigt, bis die gewünschte Applikation ausgewählt ist und dann gestartet wird. Das Tool blendet dazu bei Betätigung einer der Tasten ein kleines Pop-Up-Menü ein, indem die zugewiesenen Programme gelistet sind. Mit jeweils einem Tastendruck springt der Listen-Cursor von einer Applikation zur nächsten. Will man etwa die in der Liste vierte Applikation aufrufen, drückt man einfach den Knopf vier Mal hintereinander.

Stellenmarkt
  1. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. SysEleven GmbH, Berlin

Konfiguration
Konfiguration
Neben dem Start von Applikationen bietet das Tool die Möglichkeit, das Menü aufzurufen, die Bildschirmtastatur einzublenden, eine Suche zu initiieren, das Gerät zu verriegeln, auszuschalten oder die Display-Beleuchtung umzuschalten.

Die Shareware 123-Launch ist ausschließlich für PalmOS 5 geeignet und kann nicht mit Geräten eines älteren PalmOS-Betriebssystems verwendet werden. Die Software steht in einer 30-Tage-Testversion kostenlos zum Download bereit und kann für 4,95 US-Dollar etwa bei PalmGear.com bestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

palmer 11. Mai 2004

wie heißt denn ein entsprechendes Freeware-Tool? Danke

timcn 08. Mai 2004

Hmm, irgendwie kommt mir die Meldung wie Werbung vor. Sonst werden doch auch nicht alle...

quarks 08. Mai 2004

LOL, genau das selbe hab ich mir auch beim lesen des artikels gedacht. Es lebe das Patetenamt

AnoCo 07. Mai 2004

Hat M$ nicht gerade ein Paten erhalten das eine solchen Benutzung von Knöpfen schützt...

jaja 07. Mai 2004

Bevor ich mir merke, hinter welcher Tastengruppe nun welche Anwendung versteckt ist...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /