• IT-Karriere:
  • Services:

1,2 Milliarden US-Dollar Schaden durch Phishing in den USA

Phishing-Attacken haben vor allem im letzten Jahr dramatisch zugenommen

So genannte Phishing-Attacken, also E-Mails, über die Angreifer versuchen, an Passwörter ihrer Opfer zu gelangen, nehmen zu und haben allein im letzten Jahr in den USA zu einem Schaden von rund 1,2 Milliarden US-Dollar geführt, so die Marktforscher von Gartner. Insgesamt 57 Millionen Amerikaner sollen bereits einmal entsprechende E-Mails erhalten haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Basierend auf einer Umfrage unter 5.000 erwachsenen Internet-Nutzern schließt Gartner daraus, dass rund 30 Millionen erwachsene Internet-Nutzer sicher glauben, schon einmal eine Phishing-Attacke erlebt zu haben. 27 Millionen sind der Meinung, schon einmal etwas Ähnliches beobachtet zu haben.

Stellenmarkt
  1. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München

Zwar seien Phishing-Attacken nichts Neues, in den letzten zwölf Monaten hätten diese aber stark zugenommen. Das zeigen auch die Zahlen von Brightmail.

Den Ergebnissen der Gartner-Untersuchung zufolge sind die Angriffe recht erfolgreich, rund 19 Prozent der Betroffenen, d.h. rund 11 Millionen US-Bürger, haben bereits einmal auf einen entsprechenden Link geklickt. Rund 3 Prozent bzw. 1,78 Millionen Erwachsene in den USA hätten Angreifern persönliche Informationen beispielsweise zu ihren Bank-Accounts gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x 140 mm für 164,90€ + Versand)
  2. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  3. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  4. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...

BlaM... 11. Mai 2004

:-P

BEMD 11. Mai 2004

Das ist garnicht der echte Bush, quarks...! Vorsicht! Betrug! Hilfe!

quarks 08. Mai 2004

Hehe, das sagt ja gerade der richtige. Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit steinen...

GW Bush 07. Mai 2004

Wenn meine fellow citizens so dumm sind, selber Schuld :)

BlaM... 07. Mai 2004

Wohl wahr. Mirkommen die Zahlen auch sehr "aus der Luft gegriffen" vor. Ich glaube...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

    •  /