Abo
  • Services:

Musikindustrie prellt Künstler um ihre Tantiemen

Ersatzzahlung von 50 Millionen US-Dollar vereinbart

In den letzten Jahren hat die Musikindustrie immer wieder demonstriert, wie entschlossen sie gegen Anwender vorgeht, die angeblich durch die Nutzung von Tauschbörsen den Umsatz der großen Plattenfirmen beeinträchtigen. Wenn es darum geht, selbst Geld auszugeben, nimmt man es bei den Unternehmen aber offensichtlich nicht mehr so genau: Wie der US-Generalstaatsanwalt Eliot Spitzer herausfand, wurden über Jahre hinweg zahlreichen Künstlern nicht die Tantiemen ausgezahlt, die ihnen zugestanden hätten.

Artikel veröffentlicht am ,

Spitzer hatte sich über zwei Jahre mit diesem Fall beschäftigt und dabei ermittelt, dass unzählige Künstler nicht die ihnen zustehenden Gelder erhielten - angefangen bei bekannten Superstars wie David Bowie, Dolly Parton, Liza Minelli und Harry Belafonte bis hin zu zahlreichen weniger renommierten Bands und Musikern. Begründet wurden die nicht erfolgten Zahlungen damit, dass die Plattenfirmen die Kontakte zu den jeweiligen Künstlern verloren und daher die Bezahlung eingestellt hätten.

Nach Verhandlungen mit der Industrie konnte Spitzer nun durchsetzen, dass die beachtliche Summe von 50 Millionen US-Dollar nachträglich an die betreffenden Künstler ausgezahlt werden soll. Die großen Plattenfirmen Sony Music, Warner Music Group, Universal Music, EMI und BMG sicherten zudem zu, dass sie zukünftig stärker mit Industriegruppen und Gewerkschaften zusammenarbeiten wollen, um Künstler, denen Gelder geschuldet werden, ausfindig zu machen. Auch untereinander will man die Weitergabe von Kontakten verbessern und die Auszahlung von Tantiemen generell transparenter gestalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-15%) 23,79€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

X_FISH 09. Mai 2004

Ist doch ganz klar: Nachdem Liza und Co. nicht mehr MP3s heruntergeladen haben => die MI...

mz 07. Mai 2004

ne am liebsten wäre es denen es gäbe gar keine künstler und wir würden denen sofort unser...

KGB 07. Mai 2004

also mich wundert das nicht. wer in der mi was zu sagen hat kennt echte künstler nicht...

KGB 07. Mai 2004

LOL ich wuste nicht das die kellyfamily jetzt auch schon nen internetanschluss hat und...

KGB 07. Mai 2004

LoL wenn die den kontakt zu David Bowie, Dolly Parton, Liza Minelli und Harry Belafonte...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /