• IT-Karriere:
  • Services:

Update für Mozilla 1.4 beseitigt URL-Spoofing-Fehler

Einige Programmfehler in Mozilla 1.4.2 behoben

Das Mozilla-Team hat überraschend - kurz vor Erscheinen des stabilen Zweigs von Mozilla 1.7 - eine aktualisierte Version von Mozilla 1.4.x zum Download bereitgestellt. Mit Mozilla 1.4.2 wird ein Sicherheitsloch beseitigt, das bei eingebundenen URLs falsche Angaben in der Status-Zeile anzeigte. Zudem werden einige Programmfehler bereinigt; neue Funktionen gibt es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

In Mozilla 1.4.2 wurde das Sicherheitsleck beseitigt, worüber speziell formatierte URLs falsche Angaben in der Statuszeile des Browsers anzeigen, wenn man die Maus über einen solchen Link fährt. Angreifer können Nutzer so auf Webseiten leiten, welche diese eigentlich nicht besuchen wollen. Zudem erhielt Mozilla 1.4.2 die überarbeitete NSS-Library 4.9 sowie zahlreiche weitere Verbesserungen bei Stabilität, Webseiten-Kompatibilität und Standard-Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. OMIRA GmbH, Ravensburg

Ferner wurde ein Programmfehler behoben, der bei einem HTTP-Download von mehr als 64 MByte den Disk-Cache durcheinander bringen konnte. Außerdem wurde eine bessere Erkennung von HTML-Dateien integriert und mögliche Abstürze bei der Anzeige von JNG-Dateien in der Windows-Version behoben. Schließlich haben die Entwickler zahlreiche weitere, kleine Programmfehler bereinigt.

Die englischsprachige Version von Mozilla 1.4.2 steht ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS zum Download bereit.

Voraussichtlich im Juni 2004 soll die fertige Version von Mozilla 1.7 erscheinen und künftig als stabiler Zweig fungieren. Andere Applikationen werden dann auf die kommende Hauptversion von Mozilla aufsetzen. Für Ende 2004 sollen Firefox und Thunderbird jeweils in der Version 1.0 erscheinen und dann auf Mozilla 1.7 basieren. Bis dahin sind weitere Release Candidates von Mozilla 1.7 geplant, nachdem der Release Candidate 1 Ende April 2004 erschienen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

buzz 06. Mai 2004

Wird wahrscheinlich nicht kommen, da demnächst Netscape 7.2 erscheint (basierend auf...

Chris 06. Mai 2004

gibts auch ein update für Netscape 7.1 (der auf Mozilla 1.4 basiert) ?

der minister 06. Mai 2004

und wieder was gelernt...;o)

Silent One 06. Mai 2004

Es gibt ja nicht nur die Mozilla-Anwender. Fremdbrowser wie Netscape, Beonex...

buzz 06. Mai 2004

es ist auch kein patch sondern eine neue "vollversion" vom Release 1.4


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
    Echo Auto im Test
    Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

    Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
    2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
    3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

      •  /