Sony: "Professional Disc for DATA" mit 23 GByte ab Mai

Professional Disc for DATA soll MO-Laufwerke in Unternehmen ablösen

Sony will eine eigene Produktlinie rund um die "Professional Disc for DATA" (PDD) auf den Markt bringen. Wie auch bei der Blu-ray Disc, die zum Einsatz im Heimkino-Bereich vorgesehen ist, kommt auch bei der PDD ein blauer Laser zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sony-Laufwerke auf Basis des "Professional Disc for DATA"-Formates sollen zunächst als externe Geräte mit SCSI- oder USB-2.0-Schnittstelle auf den Markt kommen, die einfach an Windows- und MacOS-basierte Notebooks, Desktop-PCs und Workstations angeschlossen werden können. Darüber hinaus soll es auch eine kleine Jukebox für den Einsatz in automatisierten Backup-Umgebungen geben.

PDD-Laufwerk von Sony
PDD-Laufwerk von Sony
Stellenmarkt
  1. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
  2. SAP IT-Architekt (m/w/d)
    Hessisches Competence Center, Wiesbaden
Detailsuche

Die PDD bietet eine Kapazität von 23 GByte auf einem einzigen einseitigen Speichermedium und soll damit aktuell genutzten 5,25-Zoll-MO-Formaten deutlich überlegen sein. Dabei sollen Transferraten von 9 MByte pro Sekunde beim Schreiben und 11 MByte pro Sekunde beim Lesen erreicht werden. Die Kosten bezogen auf die Medienpreise pro Gigabyte sollen bei etwa einem Fünftel im Vergleich zu 5,25-Zoll-MO-Speichermedien liegen.

Die Medien sollen dabei eine Haltbarkeit und eine Archivierungsdauer von 50 Jahren erreichen und MO-Laufwerke ablösen. Die Laufwerke unterstützen sowohl wiederbeschreibbare als auch einmal beschreibbare (WORM) Speichermedien.

Die neuen "Professional Disc for DATA"-Laufwerke von Sony basieren auf der ersten Generation dieses Formats. Die zweite Generation ist für 2005 geplant und soll über eine Kapazität von 50 GByte verfügen. Eine dritte Generation mit einer Kapazität von 100 GByte soll 2007 folgen. Mit jeder neuen Generation sollen zudem die Datentransferraten verdoppelt werden.

PDD-Medien
PDD-Medien
Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die externen Laufwerke BW-RS101 mit SCSI-Schnittstelle und BW-RU101 mit USB-2.0-Schnittstelle sollen ab Mai zu einem geschätzten Endkundenpreis von 3.500,- Euro auf dem Markt kommen. Die Jukebox BW-J601 soll in etwa zur selben Zeit erhältlich sein und rund 20.000,- Euro kosten. Ab März 2005 soll mit dem BW-F101 ein internes SCSI-Laufwerk zu haben sein.

Die wiederbeschreibbaren Medien PDDRW23 und einmal beschreibbaren Medien PDDWO23 sollen für etwa 45,- Euro pro Disc angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pocketom 06. Mär 2008

Zum Teufel mit Mongos wie dir...

Trapper Keeper 25. Apr 2005

Ich find die Produkte von Sony gut. Werd in Zukunft nur noch Sony kaufen, dan bin ich...

Aileron 06. Mai 2004

Tja. Ich habe weniger ein Problem damit, das dieses Format sich nicht durchsetzen wird...

D-FENS 06. Mai 2004

UDO von Plasmon.

handwerker 06. Mai 2004

wenn sie wenigstens das MO-Caddy genommen haetten... es gibt bestimmt ne menge leute die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /