• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: "Professional Disc for DATA" mit 23 GByte ab Mai

Professional Disc for DATA soll MO-Laufwerke in Unternehmen ablösen

Sony will eine eigene Produktlinie rund um die "Professional Disc for DATA" (PDD) auf den Markt bringen. Wie auch bei der Blu-ray Disc, die zum Einsatz im Heimkino-Bereich vorgesehen ist, kommt auch bei der PDD ein blauer Laser zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sony-Laufwerke auf Basis des "Professional Disc for DATA"-Formates sollen zunächst als externe Geräte mit SCSI- oder USB-2.0-Schnittstelle auf den Markt kommen, die einfach an Windows- und MacOS-basierte Notebooks, Desktop-PCs und Workstations angeschlossen werden können. Darüber hinaus soll es auch eine kleine Jukebox für den Einsatz in automatisierten Backup-Umgebungen geben.

PDD-Laufwerk von Sony
PDD-Laufwerk von Sony
Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Die PDD bietet eine Kapazität von 23 GByte auf einem einzigen einseitigen Speichermedium und soll damit aktuell genutzten 5,25-Zoll-MO-Formaten deutlich überlegen sein. Dabei sollen Transferraten von 9 MByte pro Sekunde beim Schreiben und 11 MByte pro Sekunde beim Lesen erreicht werden. Die Kosten bezogen auf die Medienpreise pro Gigabyte sollen bei etwa einem Fünftel im Vergleich zu 5,25-Zoll-MO-Speichermedien liegen.

Die Medien sollen dabei eine Haltbarkeit und eine Archivierungsdauer von 50 Jahren erreichen und MO-Laufwerke ablösen. Die Laufwerke unterstützen sowohl wiederbeschreibbare als auch einmal beschreibbare (WORM) Speichermedien.

Die neuen "Professional Disc for DATA"-Laufwerke von Sony basieren auf der ersten Generation dieses Formats. Die zweite Generation ist für 2005 geplant und soll über eine Kapazität von 50 GByte verfügen. Eine dritte Generation mit einer Kapazität von 100 GByte soll 2007 folgen. Mit jeder neuen Generation sollen zudem die Datentransferraten verdoppelt werden.

PDD-Medien
PDD-Medien

Die externen Laufwerke BW-RS101 mit SCSI-Schnittstelle und BW-RU101 mit USB-2.0-Schnittstelle sollen ab Mai zu einem geschätzten Endkundenpreis von 3.500,- Euro auf dem Markt kommen. Die Jukebox BW-J601 soll in etwa zur selben Zeit erhältlich sein und rund 20.000,- Euro kosten. Ab März 2005 soll mit dem BW-F101 ein internes SCSI-Laufwerk zu haben sein.

Die wiederbeschreibbaren Medien PDDRW23 und einmal beschreibbaren Medien PDDWO23 sollen für etwa 45,- Euro pro Disc angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

pocketom 06. Mär 2008

Zum Teufel mit Mongos wie dir...

Trapper Keeper 25. Apr 2005

Ich find die Produkte von Sony gut. Werd in Zukunft nur noch Sony kaufen, dan bin ich...

Aileron 06. Mai 2004

Tja. Ich habe weniger ein Problem damit, das dieses Format sich nicht durchsetzen wird...

D-FENS 06. Mai 2004

UDO von Plasmon.

handwerker 06. Mai 2004

wenn sie wenigstens das MO-Caddy genommen haetten... es gibt bestimmt ne menge leute die...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /