Neuer James-Bond-Shooter GoldenEye: Rogue Agent kommt

Spiel erscheint für Xbox, PlayStation 2 und GameCube

Mit GoldenEye konnte das britische Entwicklerstudio Rare in den neunziger Jahren erstmals in großem Umfang auf sich aufmerksam machen - der Action-Titel für das N64 setzte zum damaligen Zeitpunkt sowohl technisch als auch spielerisch neue Maßstäbe und gehört für viele Spieler auch heute noch zu einem der besten Ego-Shooter aller Zeiten. Aufbauend auf diesem Klassiker will Electronic Arts bereits im Herbst 2004 eine Fortsetzung unter dem Namen "GoldenEye: Rogue Agent" veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Electronic Arts hat in den letzten Jahren die James-Bond-Lizenz bereits für eine ganze Reihe meist recht überzeugender Action-Spiele genutzt. GoldenEye: Rogue Agent soll mit den bisherigen Veröffentlichungen aus dem Hause EA allerdings nicht mehr viel zu tun haben - schließlich ist man hier auch nicht mehr als Superagent 007 unterwegs, sondern schlüpft stattdessen in die Rolle eines Bösewichts, der vom bekannten Mr. Goldfinger für seinen Kampf gegen Dr. No angeheuert wird. Im Gefecht mit Dr. No verliert man dann zwar ein Auge, der großzügige Goldfinger ersetzt es aber durch ein synthetisches goldenes Gegenstück - und fortan ist man nur noch unter dem Namen GoldenEye bekannt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Digitalisierung im Produktionsumfeld (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich Data Analytics
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Während des Spielverlaufs soll man die Möglichkeit haben, die Eigenschaften des bösen Alter Ego durch neue Upgrades immer weiter verändern zu können. Bei dem Feldzug für Goldfinger begegnet man natürlich zahlreichen, aus den James-Bond-Filmen bekannten Charakteren - unter anderem Scaramanga, Oddjob und Pussy Galore. Auch die Schauplätze sind der Leinwandvorlage entnommen - heftigen Gefechten wird man sich somit auf den Straßen Hongkongs, den Schweizer Bergen oder Fort Knox stellen dürfen.

GoldenEye: Rogue Agent wird neben einer Einzelspieler-Kamapgne auch eine Multiplayer-Option bieten, die mit bekannten Modi wie Deathmatch per Split-Screen aufwartet. PlayStation-2-Besitzer werden zudem auch online gegeneinander antreten können.

Bereits im Herbst 2004 soll GoldenEye: Rogue Agent für GameCube, Xbox und PlayStation 2 in den Handel kommen. Bildmaterial zum Spiel gibt es bisher noch nicht, zur E3 in Los Angeles werden aber wohl die ersten Screenshots veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


peng 11. Mai 2004

...als ob du erwachsen wärst. :D

Hans 07. Mai 2004

Gerade seit einem Jahr erscheinen noch wieder sehr viele hochrangie Adventures. Black...

burzum 07. Mai 2004

Oh, noch was vergessen. Siehe unten... Augen auf, ich wünschte Spaß beim Flamen weil...

burzum 07. Mai 2004

Augen auf, ich wünschte Spaß beim Flamen weil, forderte jedoch nicht explizit dazu auf...

:o 06. Mai 2004

ich zocke mit xbox und pc und ich muss dir voll recht geben! Am meisten nervt es mich bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /