• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

Novell veröffentlicht Vorabversion der freien .NET-Implementierung

Novell hat eine erste Beta-Version der freien .NET-Implementierung Mono veröffentlicht. Im Gegensatz zu Microsofts .NET läuft Mono unter Linux, Unix und Windows.

Artikel veröffentlicht am ,

Mono umfasst einen C#-Compiler, eine Implementierung der Common Language Infrastructure (CLI) sowie zwei APIs: eine als Schnittstelle zur Integration von Unix, Linux und GNOME, die andere für Microsofts .NET-Framework 1.1 mit Unterstützung für ASP.NET, ADO.NET und andere Komponenten.

Stellenmarkt
  1. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Mit Mono sollen sich so auf einfache Weise WebServices entwickeln lassen, die unter Linux, Solaris, MacOS X, Windows NT/XP und anderen Unix-Systemen laufen. Novell nutzt Mono selbst für sein Dateisystem iFolder 3.0, seine Foto-Verwaltung F-Spot und als Bindeglied zwischen dem Dateimanager Nautilus und dem iFolder-Dateisystem.

Die jetzt veröffentlichte Beta ist die erste von zwei geplanten Beta-Versionen für Mono 1.0. Um möglichst viele Entwickler zu erreichen, stellt Novell fertige Pakete für Red Hat 9.0, Redhat Fedora Core 1, Novell Suse 9.0, Novell Suse SLES 8 sowie Microsoft Windows 2000 und XP bereit. Selbstverständlich steht auch der Quelltext zur Verfügung.

Die Software wurde ursprünglich von Ximian unter Führung von Miguel de Icaza entwickelt. Mittlerweile gehört das Unternehmen zu Novell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

sara 08. Jul 2007

Das ist ja toll. Ich freu mich total darüber, dass es mono für windows gibt. nur wo kann...

michabauer 13. Feb 2006

Michael Elsdörfer 08. Mai 2004

Du meinst Delphi 8? Ich hab da gemischte Gefühle: Positiv ist vor allem die...

Ron Sommer 07. Mai 2004

Ja, ja ich weiß, bevor Du's schreibst: I know, heute ist eher Java im Uni-Umfeld allein...

Ron Sommer 07. Mai 2004

Klar haben die Leute schon von Pascal gehört. Nicht ganz einfach zu vermitteln, was ich...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /