Abo
  • Services:

Endgültiges Aus für Freemail-Dienst Firemail

Nutzer müssen zu Lycos Mail wechseln

Bereits im März 2000 hatte Lycos den Freemail-Dienst Firemail übernommen, genutzt werden konnte der Service aber weiterhin - wenn auch zum Teil mit erheblichen technischen Problemen. Damit ist nun aber bald Schluss: Ab dem 1. Juni 2004 wird der bisherige Firemail-Dienst nicht mehr existieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Firemail-Kunden wird daher seit kurzem bereits auf der Startseite des Freemail-Dienstes verkündet, dass sie fortan auf die Dienste von Lycos Mail zurückgreifen müssen. Lycos Mail soll dank "größerer Server-Power und speziellen Viren- und Spamschutz-Techniken" dann auch einen besseren E-Mail-Service bieten.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Wer seine Firemail-Adresse weiterhin nutzen möchte und auch auf die alten Mails und Daten zugreifen will, kann dies zwar tun - aber nur unter der Voraussetzung, dass man sich für den kostenpflichtigen Lycos-Premium-Dienst anmeldet, der - je nach Paket - 2,90 Euro pro Monat (250 MByte und 10 SMS frei) oder 4,90 Euro pro Monat (500 MByte, eigene Domain und 25 SMS frei) kostet.

Wer sich hingegen für den kostenlosen Lycos-Freemail-Dienst entscheidet, kann nur noch drei Monate lang Mails an die alte Firemail-Adresse empfangen. Auch alte Mails und Adressen müssen in diesen drei Monaten überführt werden - danach sind sie nicht mehr zugänglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. 39,95€
  4. (-61%) 23,50€

Reini 01. Sep 2004

der zauberlink funktioniert nicht - hab es mehrmals probiert... hab vor ein paar wochen...

Judith 24. Aug 2004

Jemand soll mir bitte helfen! Ich brauche meine alten Sachen... Judith

Judith 24. Aug 2004

Ich bin auch ganz verzweifelt. Jetzt habe ich schnell eine Ersatz-Adresse "genacht", aber...

I.M. Trend 12. Aug 2004

Natürlich ist es strafrechtlich relevant, wenn ein E-Mail-Dienst einfach die Daten des...

tobi 01. Aug 2004

Lycos bietet ja (großzügigerweise - das ich nicht lache) seine Hilfe an, um noch an die...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    •  /