Imation will Bänder mit mehreren TByte fertigen

Neues Werk nutzt Imations Tera-Angstrom-Technik

Imation investiert 50 Millionen US-Dollar in eine neue Fertigungsstätte für Band-Medien. Diese soll Bänder mit Imations neuer Tera-Angstrom-Beschichtungstechnik fertigen, die Bänder mit hoher Kapazität für künftige Anwendungen ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem zweiten Quartal will Imation in seinem Werk in Weatherford (Oklahoma, USA) ab dem zweiten Quartal 2004 Bänder mit einer Kapazität von 200 GByte produzieren. Innerhalb von zehn Jahren will man mit der neuen Beschichtungstechnik dort aber Bänder mit Kapazitäten von mehreren TByte fertigen.

Das aus 3M ausgegliederte Unternehmen kann auf eine rund 50-jährige Geschichte in der Fertigung von Band-Medien zurückblicken. Das erste Band zur Datenspeicherung wurde 1953 produziert. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 2.800 Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Laussig 29. Jun 2004

... und die Dauer der Magnetisierung ist auch nicht unendlich bei immer dünnerer Schicht...

Besserwisser 05. Mai 2004

Wenn der durchmesser der Spulen groß genug ist, dann schafft man das heute schon! ;-) War...

Buchhalter 05. Mai 2004

Egal auf welchem Medium man speichert, für die Beweispflicht muss mann in der Lage sein...

tb 05. Mai 2004

Prinzipiell richtig, aber mit geeigneter sw haelt es sich in Grenzen. Mit 'dds2tar...

Heiko 05. Mai 2004

Welches Medium Du nimmst ist grundsätzlich nicht wichtig. Das Finanzamt verlangt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /