UML-Case-Tool Poseidon for UML 2.3 erschienen

Diagrammgestaltung im Look & Feel von UML 2.0

Gentleware ein Hersteller von Modellierungssoftware mit Sitz in Hamburg, hat die neue Version 2.3 von Poseidon for UML auf den Markt gebracht. Im Vergleich zu den Vorgängerversionen beinhaltet die aktuelle Variante von Poseidon eine verstärkte Unterstützung von Elementen des neuen Standards UML 2.0, beispielsweise bei Ports und Konnektoren, sowie Diagramme, die bereits jetzt im Look & Feel von UML 2.0 gestaltet sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Poseidon for UML ist ein UML-Case-Tool, mit dem getrennte Entwicklergruppen gleichzeitig und ortsunabhängig an demselben Modell eines Softwareprojektes arbeiten und in Echtzeit die Änderungen der Kollegen sehen können.

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  2. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Nach der Einführung der Enterprise Edition im März 2004 hat Gentleware mit dem neuen Release einen weiteren Schritt in Richtung UML 2.0 getan. Dr. Marko Boger, Vorstand der Gentleware AG: "Mit der Version 2.3 beweisen wir erneut, dass Gentleware im Gegensatz zu den meisten anderen Herstellern bereits jetzt auf den kommenden UML-2.0-Standard ausgerichtet ist. Wir werden diesen Weg konsequent weiter verfolgen, so dass Poseidon schon in der zweiten Jahreshälfte auf einem Repository basieren wird, das zu 100 Prozent dem UML-2.0-Metamodell entspricht."

Poseidon for UML steht als Community Edition (frei erhältlich), Standard Edition (199,- Euro), Professional Edition (699,- Euro), Enterprise Edition (1.249,- Euro zuzüglich Serverkosten) und Embedded Edition (1.249,- Euro) unter www.gentleware.com zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chojin 06. Mai 2004

Ich habe mal die Vorgänger-Version als Community Edition benutzt. Es entsprach im Grunde...

stalker 06. Mai 2004

Wer setzt Poseidon ein?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /