Abo
  • IT-Karriere:

Swissbit liefert 2-GByte-Speichermodul für Notebooks (Upd.)

Laut Hersteller auch für Apples PowerMacs geeignet

Der Schweizer Speicherhersteller Swissbit Group liefert das nach eigenen Angaben weltweit erste 2-GByte-DDR-SO-DIMM für PC-Notebooks und Apples Powerbooks. Seinen Einsatz finden soll das neue Modul in Geräten, die für Grafikverarbeitung oder auch Spiele genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 2-GByte-SO-DIMM der TwistPro-Serie wird als DDR266- (PC2100) und DDR333-SDRAM (PC2700) angeboten. Zu den weiteren Daten machte Swissbit keine Angaben. Auf Kompatibilität auch mit Apples PowerMacs wurden die Speichermodule laut Swissbit erfolgreich getestet.

Update vom 5. Mai 2004:
Auf Nachfrage von Golem.de nannte eine Swissbit-Sprecherin irrtümlich den Preis für einen USB-Stick anstatt für das 2-GByte-SO-DIMM. Wie man uns nun mitteilte, steht der Preis für das 2-GByte-SO-DIMM noch nicht fest. Das Lieferdatum ist auch noch nicht bekannt, die Speichermodule sollen im Laufe der nächsten Wochen erhältlich sein. Bestellt werden können sie dann im Handel oder über den Swissbit-eigenen Online-Shop.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 83,90€

valek 05. Mai 2004

Doch, verwalten >2GB!

Angel 04. Mai 2004

In der Subheadline ist ein Fehler: Die DIMMs sind nicht fuer Power Macs, sondern fuer...

Limousine 04. Mai 2004

Wäre interessant, wenn der Preis nicht wäre...

trilobyte 04. Mai 2004

Für dein Notebook?

Hempel 04. Mai 2004

ich bräuchte es als DDR400 Modell schade


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /