Apple stopft Sicherheitslücken in MacOS X - und schweigt

Sicherheits-Patches für MacOS X 10.2.8 und 10.3.3; Apple verschweigt Gefahren

Apple muss erneut Sicherheitslücken in MacOS X stopfen und veröffentlichte entsprechende Patches für MacOS X 10.2.8 sowie 10.3.3. Die Patches stehen für die Desktop- und Server-Ausführungen des Betriebssystems bereit und aktualisieren zahlreiche Komponenten des Betriebssystems. Genaue Angaben zu den Sicherheitslöchern bleibt Apple wie gewohnt schuldig. Lediglich zu einer Sicherheitslücke liegen genaue Angaben vor, weil die Entdecker ein Security Advisory veröffentlicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Daher ist lediglich bekannt, dass der Patch für die Desktop-Versionen von MacOS X 10.2.8 und 10.3.3 die Komponenten AFP Server, CoreFoundation und IPSec betrifft. Bezüglich der CoreFoundation wurde der Umgang mit Umgebungsvariablen überarbeitet, der AFP Server kann nun mit langen Kennwörtern umgehen und über IPSec soll VPN-Tunneling funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/-in / Desktop Engineer (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin-Mitte
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Das Sicherheitsleck im AFP-Server wurde von @stake entdeckt, die in einem entsprechenden Security Advisory genauere Angaben dazu machen. Denn wie bereits bei der kürzlich bekannt gewordenen QuickTime-Sicherheitslücke hüllt sich Apple lieber in Schweigen, anstatt über die Gefahren zu informieren. Nach den Angaben von @stake erlaubt das Sicherheitsloch die Aneignung von Systemprivilegien, um Befehle im Root-Modus auszuführen.

In den beiden Server-Ausführungen kommt eine aktualisierte Apache-2-Version zum Einsatz, während MacOS X Server 10.2.8 zusätzlich ein Problem mit der Remote-Admin-Komponente beheben soll. Zusätzlich enthält das Update die Patches von Anfang April 2004.

Apple bietet das Update für MacOS X 10.2.8 und 10.3.3 über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder separat zum Download unter anderem in deutscher Sprache an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Frank Segebade 06. Mai 2004

Hallo, ja ich bin auch ein Mac User und liebe es. Beruflich muß ich mit ner Dose(Windows...

Fred(erik) 05. Mai 2004

Wir Mac-User (Admins und Developer ausgenommen) sind zugegebenermassen eine recht...

Michael - alt 05. Mai 2004

du bringst es auf den punkt. du kannst sogar die platzhalter "apple" und "microsoft" mit...

Michael 05. Mai 2004

Meiner Meinung nach, schreibt ihr alle am wesentlichen vorbei! Apple hat einen Witzanteil...

noone 05. Mai 2004

Na, wieder im Namen deines Gottes Bill Gates unterwegs. Also dann, Helm ab zum Gebet und...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /