Abo
  • IT-Karriere:

Konsolenspiele verkaufen sich deutlich besser als PC-Titel

Markt für Info- und Edutainmentsoftware schrumpft weiter

Auch 2003 gab es für Hersteller von Unterhaltungssoftware Grund zur Freude - der Gesamtmarkt wuchs im Vergleich zum Vorjahr erneut, diesmal immerhin um 8,1 Prozent. Vor allem die steigenden Absatzzahlen von Spielen für die Heimkonsolen waren für das positive Ergebnis verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der Verband der Unterhaltungssoftware Deutschland e.V. (VUD) unter Bezugnahme auf die Ergebnisse der Erhebungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg mitteilt, betrug das Marktvolumen 2003 insgesamt 1,13 Milliarden Euro. Von diesem Volumen erfasst sind die Produktbereiche der Entertainmentsoftware für Computer und Konsolen sowie Info- und Edutainment. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 52,6 Millionen Stück Software abgesetzt.

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

Eindeutiger Gewinner ist die Konsolensoftware, die mit 20,4 Prozent im Bereich der Stückzahlen und 19,1 Prozent beim Wert weit überdurchschnittliche Umsatzzuwächse verzeichnen konnte. Hier wurden insgesamt 16 Millionen Spiele im Verkaufswert von 564,3 Millionen Euro abgesetzt. Vor allem im Vergleich zum sich unterdurchschnittlich entwickelnden Markt für PC-Programme konnten die Konsolen damit stark zulegen: Für den PC wurden 28,5 Millionen Programme (Steigerung von 2,9 Prozent) und ein Marktvolumen von 412,7 Millionen Euro (Steigerung von 1,6 Prozent) erzielt.

Im Bereich der Info- und Edutainmentsoftware setzte sich der negative Trend der Vorjahre weiter fort - dieser Marktbereich schrumpft kontinuierlich und lag bei der Anzahl der abgesetzten Produkte um 7,1 Prozent und beim Umsatz um 7,2 Prozent unter den Werten des Vorjahres. Das Volumen dieses Marktbereiches von 10,7 Millionen Einheiten konnte insgesamt einen Umsatzwert von 156,4 Millionen Euro erzielen.

Am begehrtesten mit 267,4 Millionen Euro Umsatzvolumen waren die Spiele für PlayStation 2, gefolgt von Software für den Game Boy Advance (82,3 Millionen Euro) und den GameCube (67,3 Millionen). Danach kommen die Xbox (66,8 Millionen Euro) sowie die PSone (59,6 Millionen Euro).

"Der internationale Trend, dass die Marktbedeutung der Konsolensoftware die der Spielesoftware für den PC übertrifft, hat sich nunmehr auch in Deutschland durchgesetzt, eine Folge des von den internationalen Märkten beeinflussten Produktangebotes", kommentiert Hermann Achilles die neuen Zahlen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 99,00€

Captain Code 06. Mai 2004

Stimmt, M1TP2 ist genial! Allerdings weigert es sich beständig, meinen Joystick mit...

Captain Code 06. Mai 2004

Na ja, bei manchen Titeln wundert es mich nicht, dass es so wenige Verkäufe gibt: Wer...

Martin Lethaus 05. Mai 2004

Was nützt das, wenn die PC-Spiele Entwickler nix mehr verdienen? Der durchschnittliche...

Martin Lethaus 05. Mai 2004

Echt traurig, dass du keine Zahlen richtig interpretieren kannst. Es wurden zwar 28,5...

Martin Lethaus 05. Mai 2004

Mathe 6, Versetzung stark gefährdet! Es geht bei den beiden Prozentzahlen um die...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /