Online-Shop kündigt Radeon X800 Pro an

Von ATI noch keine offizielle Ankündigung

Der kalifornische Online-Shop Allstarshop.com hat schon vor einer offiziellen Ankündigung des GeForce-6800-Konkurrenten R420 seitens ATI eine entsprechende Grafikkarte inkl. einiger technischer Daten angekündigt. Die zur Vorbestellung angebotene "ATI Radeon X800 Pro" soll laut Shop doppelt so schnell wie die Radeon 9800 Pro sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Allstarshop.com zufolge verfügt die "ATI Radeon X800 Pro" über 256 MByte GDDR3-Speicher, der über eine "Quad-Channel"-Speicherschnittstelle angebunden sein soll. Dank verbesserter Architektur - bestehend aus zwölf Pixel-Pipelines, aufgemotzten Pixel-Shadern inkl. Normal-Map-Kompression, sechs Vertex-Shader-Einheiten und Unterstützung für DirectX-9-Shader-2.0-Effekte - soll die Karte laut Produktbeschreibung des Shops etwa doppelt so schnell wie Radeon-9800-Pro-Grafikkarten sein. Taktraten wurden nicht genannt. Die Verfügbarkeit der AGP-4X/8X-Grafikkarte mit DVI-, VGA- und TV-Ausgängen erwartet Allstarshop.com für den 7. Mai 2004. Den Preis beziffert der Online-Shop mit 499,- US-Dollar, zzgl. Steuer.

Radeon X800 Pro - Nachfolger der Radeon 9800 Pro?
Radeon X800 Pro - Nachfolger der Radeon 9800 Pro?

Ob die Daten stimmen, wird sich allerdings erst zeigen, wenn ATIs für Anfang Mai 2004 erwartete offizielle Ankündigung des R420 erfolgt. Man darf zudem gespannt sein, wie lange die Produktseite von Allstarshop.com noch online sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Google: Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar
    Google
    Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar

    Google wird ältere ungelistete Youtube-Videos mit aktuellem Link Sharing ausstatten. Links werden ungültig. Inhaltsersteller können handeln.

Dead_Man_Walkin 19. Mai 2004

omg, nur ein dvi dran, wir werden alle sterben..... oh mann, es gibt vielleicht auch noch...

YoMama 03. Mai 2004

ist das X nicht die römische Zahl 10? ; ) 10 als nachfolger der 9, naaa?

Peter 03. Mai 2004

Na römisch X ist halt Zehn (10). Und Zehn (10) kommt bekanntlich nach Neun (9). Und nach...

noobundstolzdrauf 03. Mai 2004

irgendwie traue ich dem ganzen kuchen net so recht......x800 pro....klingt für mich...

balu 03. Mai 2004

Ich denke die Sache mit den DVI-Anschlüssen hängt alleine von der Bestückung des...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /