Abo
  • Services:

Microsoft: Digital Rights Management wird ausgebaut

Neue Version des Rechte-Managements angekündigt

Microsoft hat eine neue Version des Windows Media Digital Rights Management (DRM) angekündigt, mit der sich das Rechtesystem zum Schutz von Mediendateien auf weitere Bereiche ausdehnen lassen soll und die intern bereits seit längerem unter dem Projekt-Namen "Janus" entwickelt wurde. Unter anderem will man bei Abo- und Streaming-Modellen von Filmen und Musik besser und gründlicher kontrollieren, dass nur rechtmäßige Käufer die Mediendateien nutzen können - und das auch nur so lange, wie die Lizenzen gültig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Microsoft würde es mit der neuen Windows-Media-DRM-Version deutlich einfacher möglich sein, bestehende Lizenzen zu verlängern - wer etwa nur für einen begrenzten Zeitraum das Recht erworben hat, bestimmte Songs anzuhören, könnte nun per simplem Klick dieses Recht verlängern. Auch die Übertragung von geschützten Dateien zwischen verschiedenen Geräten - etwa dem Heim-PC und einem portablen Music-Player oder im Heim-Netzwerk generell - will man nun komfortabler gestalten. Überhaupt ist die Einbeziehung neuer Endgeräte einer der Kernpunkte des neuen Rechte-Systems: Auch auf Handys oder PDAs soll der kontrollierte Erwerb von Mediendateien verbessert werden.

In einer offiziellen Pressemitteilung nennt Microsoft bereits die ersten Partner, die die neue DRM-Version in ihre Dienste und Geräte implementieren werden. Dazu gehören unter anderen AOL, Creative, Dell, Disney, Motorola und Napster.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Herb 06. Mai 2004

Es gibt Leute, die schauen vor der ersten Verwendung einer Software in den Einstellungen...

Angel 03. Mai 2004

Bei der Ueberschrift dachte ich fuer einen kurzen Moment schon, M$ wuerde das DRM aus...

BaphSlayah 03. Mai 2004

Tja, ich weiß noch als ich mitm Mediaplayer ne AudioCD gerippt habe, wollte er mir doch...

Pia hat die... 03. Mai 2004

Für wie blöd halten die Microschrottler die Menschen? Wer sehen will wie der typische M...

Crimson 03. Mai 2004

...der DRM-Content akzeptiert und kauft. Ich bin für Fair-Use...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /