Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft: Digital Rights Management wird ausgebaut

Neue Version des Rechte-Managements angekündigt

Microsoft hat eine neue Version des Windows Media Digital Rights Management (DRM) angekündigt, mit der sich das Rechtesystem zum Schutz von Mediendateien auf weitere Bereiche ausdehnen lassen soll und die intern bereits seit längerem unter dem Projekt-Namen "Janus" entwickelt wurde. Unter anderem will man bei Abo- und Streaming-Modellen von Filmen und Musik besser und gründlicher kontrollieren, dass nur rechtmäßige Käufer die Mediendateien nutzen können - und das auch nur so lange, wie die Lizenzen gültig sind.

Laut Microsoft würde es mit der neuen Windows-Media-DRM-Version deutlich einfacher möglich sein, bestehende Lizenzen zu verlängern - wer etwa nur für einen begrenzten Zeitraum das Recht erworben hat, bestimmte Songs anzuhören, könnte nun per simplem Klick dieses Recht verlängern. Auch die Übertragung von geschützten Dateien zwischen verschiedenen Geräten - etwa dem Heim-PC und einem portablen Music-Player oder im Heim-Netzwerk generell - will man nun komfortabler gestalten. Überhaupt ist die Einbeziehung neuer Endgeräte einer der Kernpunkte des neuen Rechte-Systems: Auch auf Handys oder PDAs soll der kontrollierte Erwerb von Mediendateien verbessert werden.

Anzeige

In einer offiziellen Pressemitteilung nennt Microsoft bereits die ersten Partner, die die neue DRM-Version in ihre Dienste und Geräte implementieren werden. Dazu gehören unter anderen AOL, Creative, Dell, Disney, Motorola und Napster.


eye home zur Startseite
Herb 06. Mai 2004

Es gibt Leute, die schauen vor der ersten Verwendung einer Software in den Einstellungen...

Angel 03. Mai 2004

Bei der Ueberschrift dachte ich fuer einen kurzen Moment schon, M$ wuerde das DRM aus...

BaphSlayah 03. Mai 2004

Tja, ich weiß noch als ich mitm Mediaplayer ne AudioCD gerippt habe, wollte er mir doch...

Pia hat die... 03. Mai 2004

Für wie blöd halten die Microschrottler die Menschen? Wer sehen will wie der typische M...

Crimson 03. Mai 2004

...der DRM-Content akzeptiert und kauft. Ich bin für Fair-Use...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Bundle mit F1 2015 und Grid für 7.69$)
  2. 10,99€
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  2. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  3. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  4. USK 12?

    gbpa005 | 07:54

  5. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    xmaniac | 07:47


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel