• IT-Karriere:
  • Services:

Gentoo Linux 2004.1 erschienen

Chef-Architekt Daniel Robbins zieht sich zurück

Mit der Version 2004.1 ist das zweite, turnusmäßige Release der Linux-Distribution Gentoo in diesem Jahr erschienen. Die neue Version bereinigt einige Fehler und soll die Bedienbarkeit von Gentoo, dessen Sicherheit sowie die allgemeine Qualität der Distribution verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

So werden aus Sicherheitsgründen GPG-Signaturen und Listen der in den Live-CDs und Stages enthaltenen Dateien bereitgestellt, so dass die Integrität der Software-Pakete überprüft werden kann. Aber auch Catalyst, das jetzt in der Version 1.0.7 vorliegt, wurde umfangreichen Überarbeitungen unterzogen. Die Software erlaubt es, angepasste Live-CDs und so genannte Stages zu erstellen, mit denen sich Gentoo installieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Die eigentlichen Software-Pakete werden bei Gentoo laufend aktualisiert und über die Server des Projekts zur Verfügung gestellt. Die Software wird dabei in der Regel auf dem jeweiligen Zielsystem aus den entsprechenden Quelltexten übersetzt und so optimal auf das System angepasst. Zu den regelmäßigen Releases, die viermal im Jahr erscheinen, werden vor allem die CD-Images und Stages in aktualisierten Versionen zur Verfügung gestellt.

Unterdessen wurde bekannt, dass sich Daniel Robbins, der das Gentoo-Projekt ins Leben rief und bislang als Chef-Architekt leitete, aus dem Projekt zurückzieht. Er sorgte aber dafür, dass zuvor die Rechte an Gentoo an das dafür geschaffene Non-Profit-Unternehmen Gentoo Technologies übertragen wurden. Gentoo Technologies soll sich, geführt aus einem Board von so genannten Trustees, zusammen mit den rund 200 Gentoo-Entwicklern um die weitere Entwicklung von Gentoo kümmern.

Gentoo Linux 2004.1 kann auf diversen Mirrors heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis!)
  2. 439,99€
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...

Flo[0] 14. Jun 2005

Wie bist du den da vorgegangen? -> Erst Windows Installiern und dan Gentoo Linux? Ich...

Fab 02. Jun 2004

was würdest du denn einem absoluten linus-neueinsteiger und nur-anwender-nicht-kenner...

Matthias 29. Apr 2004

Na Du bist aber auch n' ganz schöner Angeber, ich denke außerdem dass es keinen...

Matthias 29. Apr 2004

Meine natürlich Stage1.

jockl 29. Apr 2004

Du verstehst halt nicht, dass Linux mehr ist als ein OS oder Distribution. Es ist die...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /