Abo
  • IT-Karriere:

Nanoröhren sollen Chips 1.000-mal schneller machen

Forscher demonstrieren Nanoröhren-Transistor mit 2,6 G

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in Irvine konnten jetzt erstmals einwandige Kohlenstoff-Nanoröhren demonstrieren, die bei extrem hohen Mikrowellen-Frequenzen arbeiten. Den Forschern zufolge könnten diese in Mobiltelefonen oder Computern eingesetzt werden, um deren Geschwindigkeit deutlich zu steigern, möglicherweise um den Faktor 1.000.

Artikel veröffentlicht am ,

"Seit der Erfindung von Nanoröhren-Transistoren gab es theoretische Vermutungen, dass diese sehr schnell arbeiten können", so Peter Burke, Professor für Elektrotechnik an der Universität von Kalifornien in Irvine und einer der beteiligten Forscher. Zusammen mit Kollegen gelang es Burke aber nun, einen elektrischen Schaltkreis, bestehend aus einer Kohlenstoff-Nanoröhre zwischen zwei Gold-Elektroden, zu bauen. Beim Variieren der angelegten Spannung lief der Schaltkreis mit einer Frequenz von bis zu 2,6 GHz.

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt

Burke geht aber davon aus, dass mit dieser Technik auch deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich sind. Theoretisch liege das Frequenz-Limit bei etwa einem THz, also 1.000 GHz. Für Silizium-Chips liegt das theoretische Limit hingegen bei rund 100 GHz.

Aber zur Verbesserung der Reichweite von Mobiltelefonen könne die Technik beitragen. Dabei würden die Nanoröhren-Transistoren als Mikrowellen-Verstärker eingesetzt. Auch können Nanoröhren-Transistoren Mikrowellen deutlich besser filtern, so dass eine höhere Zahl von Gesprächen möglich wäre. Zudem seien damit Ein-Chip-Lösungen denkbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 22,99€
  4. (-75%) 9,99€

Shampie 11. Jun 2009

wieso alles schlecht machen? Ist doch genial :D Ich hoffe ich lebe noch lange um so viele...

Noema 09. Mär 2005

3THZ? DANN würden die da bestimmt nen Geschäft draus machen, z.B. "PC 3000" für nur 1000...

Amüsiert 02. Mär 2005

Hier sind ja Cracks unterwegs, wirkich toll, und dabei nur haarscharf am Thema vorbei...

:-) 07. Jun 2004

...es kommt halt auf Frequenz und Intensität an. Mit Wechselströmem (die Frequenzen kenn...

Martin 01. Jun 2004

Das kommt drauf an, wie der Schreibtisch steht. ;) In jedem Fall aber ist das nicht...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /