Abo
  • IT-Karriere:

Microsofts Windows Media für Linux

Turbolinux kooperiert mit Microsoft

Der Linux-Distributor Turbolinux hat eine Software entwickelt, mit der sich Audio- und Video-Dateien in Microsofts Windows-Media-Format unter Linux abspielen lassen. Die Software soll zunächst ab 28. Mai 2004 im Paket mit der Linux-Distribution von Turbolinux in Japan auf den Markt kommen, berichtet die japanische Zeitung Nihon Keizai Shimbun.

Artikel veröffentlicht am ,

Turbolinux hat dazu eine entsprechende Lizenz bei Microsoft erworben, um die Windows-Media-Technik in seiner Linux-Distribution einsetzen zu können. Bislang hatte Microsoft die Linux-Unterstützung für seine Audio- und Video-Formate auf Embedded-Systemen beschränkt, Turbolinux unterstützt diese nun aber auch auf dem Linux-Desktop.

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Turbolinux hat rund 77.500 Euro in die Entwicklung der Software investiert, einschließlich der Lizenzgebühren an Microsoft. Allerdings muss Turbolinux Microsoft auch an seinen Umsätzen mit der Software beteiligen. Diese soll nicht nur in Japan auf den Markt kommen, sondern auch in den USA und in China angeboten werden. Der Preis für die Linux-Distribution soll bei rund 122,- Euro liegen.

Einen anderen Weg, Windows-Media-Dateien unter Linux wiederzugeben, stellt das Crossover Plugin von Codeweavers dar. Dieses erlaubt es, Microsofts Media Player auf x86-Systemen unter Linux zu nutzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

gati nueta 20. Feb 2005

Doch, war sie. Das erste Wort der Antwort war "nein".

rayden-hh 18. Dez 2004

tja, allerdings war SuSe hier das falsche beispiel : Suse und Windows sind inzwischen...

Grauingrau 28. Apr 2004

Welcome to the twilight zone... Der Lizenzstatus der DLLs ist nicht geklärt und die...

andreas 28. Apr 2004

mag sein, interessiert mich aber nicht Deine Antwort ist nicht kompatibel zur Frage

gujeroo 27. Apr 2004

Nein, die wären nicht interessant. wma-Dateien, die DRM unterstützen gehören verboten wie...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /