Abo
  • Services:

HP verbaut Transmetas Efficeon in Blade-Rechner

PC-Virtualisierungstechnik soll Kosten senken

Hewlett-Packard hat angekündigt, dass man Transmetas Efficeon in Blade-Rechner verbauen wird. Der HP Blade PC bc1000 soll vor allem leistungs-, aber auch preisbewusste Anwender ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Blade-System beinhaltet bis zu 20 Blades pro Gehäuse. 14 Gehäuse passen in einen 42-Höheneinheiten-Schrank, so dass man insgesamt 280 Blades in einem Schrank unterbringen kann. Vor allem der geringere Kühlbedarf soll die Kosten im Rechenzentrum senken.

Die PC-Virtualisierungslösung von HP (Consolidated Client Infrastructure) besteht aus einem HP Compaq Thin Client mit Transmeta-Crusoe-Prozessor, der sich mit dem HP Blade PC bc1000 und einem Netzwerkspeicher in einem zentralisierten Datacenter verbindet. Der Blade PC bc1000 beinhaltet einen 1-GHz-Transmeta-Efficeon-TM8000-Prozessor, eine 40-Gigabyte-Festplatte und bis zu 1 GByte DDR-SDRAM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. 47,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Hempel 28. Apr 2004

du meinst wohl x86-Kompatibel aber mal ganz im ernst letzteres kannst du auch vom VIA C3...

tyr 27. Apr 2004

Die meisten Transmeta-CPUs lassen sich passiv kühlen, was auf die sehr geringe...

Patmaniac 27. Apr 2004

Hallo, Für den PC gibt es doch schon eine gute Alternative - und zwar mit dem Athlon 64...

Flo 27. Apr 2004

Wichtig wäre wirklich mal, dass Server und Workstations weniger Strom fressen. Ich habe...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
    •  /