• IT-Karriere:
  • Services:

Betrugsvorwurf: Wirbel um Nvidias Far-Cry-Screenshots

Shader 3.0 - Schneller, aber nicht hübscher als Shader 2.0?

Seit Nvidia in Genf im April 2004 der europäischen Presse seine GeForce-6800-Grafikchips vorstellte und sich rühmte, damit als erster Hersteller Shader-3.0-Effekte darstellen zu können, gibt es Diskussionen um die im Rahmen der Veranstaltung gezeigten Far-Cry-Screenshots. Diese sollten zeigen, welche optischen Vorteile Shader-3.0-Effekte etwa dank Virtual Displacement Mapping gegenüber Shader-2.0-Effekten bringen; allerdings wurden gar keine Shader-2.0-Effekte gezeigt, sondern qualitativ deutlich schlechtere Shader-1.1-Effekte.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Letztere schaltete CryTeks Far-Cry-Engine nur in der Version 1.0 des Spiels auf Nvidias GeForceFX- und GeForce-6800-Hardware automatisch herunter, während ATI-Hardware die hübscheren Shader-2.0-Effekte zeigt. Den Grund für den unfairen Vergleich nannte Nvidia-Konkurrent ATI gegenüber dem britischen Online-Magazin The Inquirer: "Es ist so gut wie unmöglich, ein Shader-3.0-Spiel merklich anders als ein Shader-2.0-Spiel aussehen zu lassen; deswegen hat Nvidia den 2.0/3.0-Pfad mit einem 1.1-Pfad verglichen."

Inhalt:
  1. Betrugsvorwurf: Wirbel um Nvidias Far-Cry-Screenshots
  2. Betrugsvorwurf: Wirbel um Nvidias Far-Cry-Screenshots

Im Gegensatz zu Nvidias neuer Hardware wird ATIs ebenfalls für den Mai 2004 erwarteter Radeon-9800-XT-Nachfolger "R420" lediglich Shader-2.0-Programme unterstützen - soll dafür aber laut ATI schneller sein als Nvidias GeForce-6800-Chips.

Unabhängig davon, ob ATIs Leistungsversprechen haltbar sind oder nicht: Nvidias Marketing-Strategie rutscht damit wieder ins Rampenlicht und Betrugsvorwürfe werden laut - auch wegen der im Moment für Presseberichte mitgelieferten Beta-Treiber, die laut einer interessanten Analyse von Driverheaven insbesondere in Benchmarks dank vom Nutzer nicht steuerbaren "Überoptimierungen" negative Auswirkungen auf die Darstellungsqualität haben können. Allerdings gibt Driverheaven selbst zu, dass man die Unterschiede meist nicht mit bloßem Auge sieht. Im Forum der 3D-Hardware-Site 3DCenter.de geht man davon aus, dass es sich nicht um Optimierungen oder Cheats handele, sondern lediglich darin begründet sei, dass Nvidia nicht Microsofts Rasterization-Renderer nutze; dies sei auch weder Standard noch Vorgabe für 3D-Grafikdarstellung.

CryTek hat gegenüber ATI und The Inquirer bestätigt, dass lediglich Shader-1.1-Effekte für den Vergleich herangezogen wurden. Der Renderpfad für Shader 2.0 und 3.0 sei derselbe, es gebe optisch in der Tat keine sichtbaren Unterschiede. Allerdings habe ein Entwickler gegenüber The Inquirer angegeben, dass sich durch die flexibleren Shader 3.0 ein leichter Geschwindigkeitsvorteil ergeben könnte. Somit scheint Virtual Displacement Mapping auch auf Shader-2.0-fähiger Hardware machbar zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Betrugsvorwurf: Wirbel um Nvidias Far-Cry-Screenshots 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)
  2. gratis
  3. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...

Dead_Man_Walkin 19. Mai 2004

was mich mal interessieren würde: wie zu hölle schafft mans (bei dem link 'http://www...

StuffedLion 30. Apr 2004

Die Karte gibts es noch niergends zu kaufen und sie ist nicht gegen die 9800XT...

Niemand 27. Apr 2004

Diese Disskussion führt zu nichts. Dieser Thread führt zu nichts. http://www.3dcenter.de...

Gunnar 27. Apr 2004

... *lol*... da bin ich ja in den Fällen auf die anstehenden "Neuentwicklungen" mehr als...

Ein ganz... 27. Apr 2004

Ich gehöre noch zu den Steinzeitmenschen, die immer noch mit einer Geforce 2 unterwegs...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /