Pentium 4 mit 3,6 GHz und LGA-775-Sockel ab Juni 2004?

Kommt im gleichen Monat auch der konkurrierende Athlon 64 3700+?

Die Hardware-News-Site HardTecs4U zitiert herstellernahe Kreise, denen zufolge Intel am 21. Juni 2004 die ersten Prozessoren mit dem Sockel-478-Nachfolger LGA 775 einführen werde, darunter auch zwei neue Pentium-4-Topmodelle: der Pentium 4 mit 3,6 GHz sowie der mit größerem Cache versehene Pentium 4 Extreme Edition mit 3,4 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,

Zeitgleich werde es HardTecs4U zufolge dank Intels Umstieg auf Prozessor-Bezeichnungen dann Namen wie Pentium 4 520, 530, 540, 550 und 560 geben, die Taktraten von 2,8 bis 3,6 GHz bieten. Den eingangs erwähnten Pentium 4 Extreme Edition mit 3,4 GHz gibt es zwar schon mit Sockel 478, ab Juni folge schlicht eine Variante mit dem LGA 775, der besser für stromfressende Prozessoren geeignet sein und einen entsprechend stabileren Betrieb ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Specialist Global Infrastructure Operations (m/f/d)
    GAZPROM Germania GmbH, Berlin
  2. SCRUM-Master (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
Detailsuche

Noch ist der Sockel 478 allerdings nicht gestorben, denn weiteren Gerüchten zufolge soll am 24. Juni 2004 noch der Celeron-D für den alten Sockel und mit 533-MHz-Systembus (133 MHz x 4 Pipelines) folgen. Der Celeron-D soll - wie neuere Pentium-4-Modelle - mit Prescott-Kern kommen, allerdings nur einem viertel so großen Level-2-Cache (256 KByte anstatt 1 MByte) und kein Hyperthreading aufweisen.

Da die bisherigen Celeron-Modelle mit abgespecktem Northwood-Kern nur über 128 KByte Cache verfügen und damit gegenüber dem Pentium 4 deutliche Leistungseinbrüche zeigen, dürfte der Celeron-D deutlich attraktiver sein als sein Vorgänger. Bei der Taktrate bleibt abzuwarten, ob diese die bisherigen 2,8 GHz überschreiten wird oder nicht. Im dritten Quartal 2004 sollen den Gerüchten zufolge auch Celeron-D-CPUs mit LGA 775 erscheinen.

Die bereits von Intel vorgestellten LGA-775-tauglichen Chipsätze Alderwood und dessen leistungsfähigere Variante Grantsdale werden voraussichtlich gleichzeitig mit den neuen Prozessoren offiziell eingeführt.

Laut einem Bericht vom britischen The Inquirer, der bereits Mitte April 2004 beim Händler Tiny.com einen von AMD noch nicht offiziell angekündigten Athlon 64 3700+ ausmachte, soll dieser nun laut dem Händler doch nicht vor Ende Juni 2004 kommen. Tiny.com warb im britischen Magazin PC Plus mit einem entsprechenden System, erklärte gegenüber dem Inquirer jedoch, dass AMD die Einführung des neuen Athlon-64-Topmodells verschoben habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Benjamin 09. Mai 2004

Im Prinzip ist das mit dem Schrott schon nicht ganz falsch, meiner Meinung nach werden ja...

Dani 27. Apr 2004

Salli zämme Frage kann mir einer sagen ob schon ein Gerücht im umlauft ist,dass Intel für...

ThadMiller 27. Apr 2004

Auf die Diskussion "Wer ist schneller, AMD oder Intel?" will ich mich gar nicht...

Ben 27. Apr 2004

*LACH* Das alte leidige Thema... Da AMD dummerweise jedoch gerade den 64-BIT Markt...

Gast 27. Apr 2004

Zum 775 Pfusch sollte man sich jeden Kommentar sparen - die Mainboardhersteller dürften...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /