Verdi finanziert Kampagne gegen Arbeitsbedingungen bei eBay

Angebliche Mitarbeiter-Website gewerkschaftsfinanziert

Hinter den Internet-Protesten angeblicher eBay-Mitarbeiter gegen ihr Unternehmen steckt die Gewerkschaft ver.di. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtete, ist es Ziel der im ver.di-Auftrag von der Berliner Kommunikationsagentur Q-Mindware erarbeiteten Kampagne, bei eBay bis August 2004 einen Haustarifvertrag zu erzwingen.

Artikel veröffentlicht am ,

Federführend für die Aktion ist die ver.di-Abteilung connexx.av, die Focus zufolge zum Fachbereich Acht unter der Leitung von ver.di-Bundesvorstand Frank Werneke gehört.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur Validierung & Verifikation für mechatronische Fahrwerkaktuatoren (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Spezialist Stammdatenpflege (m/w/d)
    HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
Detailsuche

Für den Fünf-Phasen-Plan überwies ver.di der Agentur nach Focus vorliegenden Dokumenten bereits eine Summe in Höhe von 40.000 Euro. Zu den geplanten Maßnahmen gehören in den Phasen eins und zwei der Aufbau der Internet-Seite www.epay.tv und die dazugehörige anonyme Umfrage, die in einigen Medien so dargestellt wurde, als sei sie von eBay-Mitarbeitern in einer Guerilla-Aktion gestartet worden.

Für die Phasen drei und vier wird nach Focus-Angaben empfohlen, eBay als "Abzocker-Plattform" darzustellen und den Internet-Auftritt mit Hilfe von "Hacktivisten" zu attackieren. Phase fünf beschreibt der Satz: "Wir fahren den Erfolg ein".

Connexx.av-Projektleiter Wille Bartz verteidigte in Focus die Kampagne mit den Worten: "Wir wollten nur die Arbeitsbedingungen der eBay-Mitarbeiter verbessern. EBay-Sprecher Nerses Chopurian hingegen fordert naturgemäß: "Ver.di muss die Aktionen gegen eBay einstellen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crasher 20. Jul 2004

Selbst bei der Telekom wird im 2 Level Support wo ich arbeite eine Monitoring Software...

Jupp 13. Mai 2004

Hm, das Argument ist an sich klasse, denn wenn immer etwas über die Arbeitsbedingungen...

IceBlue 10. Mai 2004

also ersten gibts die nächsten 2 Jahre mit Sicherheit nur eine Richtung für die eBay...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  2. DVB-T2: Telefónica will schnell an Spektrum des Antennenfernsehens
    DVB-T2
    Telefónica will schnell an Spektrum des Antennenfernsehens

    Auf der nächsten Weltfunkkonferenz sollten alle offen für Neues sein, fordert die Cheflobbyistin von Telefonica Deutschland. Was sie wirklich meint, wird in einem Positionspapier deutlicher.

  3. Landesumweltminister: Einigung bei Autobahn-Tempolimit
    Landesumweltminister
    Einigung bei Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Gaming-Monitore mit bis zu 400€ Rabatt • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /