• IT-Karriere:
  • Services:

Aldi-Notebook: Celeron-Gerät mit DVI-Out von Medion

Mit 2,6-GHz-Desktop-Prozessor und Multiformat-DVD-Brenner für unter 1.000,- Euro

Während Aldi/Hofer in Österreich mit einem 3,06-GHz-Mobil-P4-Notebook von Gericom mit spieletauglichem Grafikchip Mobility Radeon 9700 lockt, wartet Aldi in Deutschland lediglich mit einem eher unspannenden 2,6-GHz-Celeron-Notebook von Medion auf. Mit Radeon-9000-IGP-Chipsatz und DVI-Ausgang, 54-Mbps-WLAN sowie Multiformat-DVD-Brenner soll es als Unterhaltungs-Notebook dienen, wird aber weder bei Akkubetriebszeiten noch bei der (Spiele-)Rechenleistung Rekorde aufstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Wireless Multimedia Entertainment Notebook MD41700" entspricht weitgehend dem in Januar von Aldi-Nord angebotenen Medion Titanium MD 41200 (2,5 GHz Celeron), bietet jedoch mit seinem 2,6-GHz-Desktop-Celeron eine minimal höhere Prozessor-Taktrate und integriertes 54-Mbps-WLAN nach IEEE-802.11g-Standard - beim Vorgänger fehlte WLAN.

Inhalt:
  1. Aldi-Notebook: Celeron-Gerät mit DVI-Out von Medion
  2. Aldi-Notebook: Celeron-Gerät mit DVI-Out von Medion

Die weitere Ausstattung: ein 15-Zoll-XGA-Display (1.024 x 768 Pixel), 256 MByte DDR333-SDRAM (max. 1 GByte) von Samsung, eine 40-GByte-Festplatte von Hitachi, ein Multiformat-DVD-Brenner (DVD+R/W, DVD-R/RW, CD-R/RW) und ein Kartenleser (SD, MMC, Memory Stick [Pro], Compact Flash I+II inkl. Microdrive). Ein Diskettenlaufwerk fehlt.

Aldi-Notebook April 2004
Aldi-Notebook April 2004

Die Schnittstellen umfassen neben WLAN auch den üblichen 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss, ein internes 56k-Modem (V.90), 4x USB 2.0, 1x FireWire 400 (IEEE 1394), eine serielle Schnittstelle, eine PS/2-Schnittstelle und einen PC-Card-Steckplatz (PCMCIA Typ II). Für analogen und digitalen Raumklang mit externen, nicht mitgelieferen Lautsprechern sorgen eine auch für den Subwoofer nutzbare Mikrofon-Schnittstelle, einmal Line-In bzw. Lautsprecher hinten und einmal Line-Out für die vorderen beiden Audiokanäle - alternativ als koaxiales S/P-DIF Out geschaltet. Für Stereoklang sorgen zudem die im Gerät integrierten Lautsprecher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Aldi-Notebook: Celeron-Gerät mit DVI-Out von Medion 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  3. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...
  4. 709€ (Bestpreis)

Technikfreak 20. Sep 2004

vielleicht etwas mehr hier lesen... Unwissenheit schützt vor Torheit nicht kann an der...

Janda 20. Sep 2004

Hallo achillespro, habe mir, als Unwissender, so ein Aldi Notebook gekauft. Bisher ganz...

MM 12. Sep 2004

Bei www.Akkumarkt.de wäre ich vorsichtig, da gabs doch ne Hausdurchsuchung neulich... www...

ruid 08. Aug 2004

hallo karl, dann hast du aber schon viele akkus und ladegeräte eingekauft, wenn du mit so...

Karl 03. Aug 2004

bin auch mit andern Shops zufrieden gewesen: www.akkushop.de www.akkuline.de www.akku...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /