Abo
  • Services:
Anzeige

Klage gegen 31 Unternehmen wegen JPEG-Nutzung

Bereits seit 2002 laufender Streit eskaliert - Forgent klagt nun

Seit 2002 erhebt das US-Unternehmen Forgent Networks Patentansprüche auf die weit verbreitete JPEG-Bildkompression. Nachdem Forgent eigenen Angaben zufolge mit 30 Unternehmen eine Lizenzvereinbarung erzielen konnte, holt das Patent-Unternehmen nun mit einer Klagewelle gegen 31 Verweigerer - unter anderem auch Adobe, Apple, IBM und Kodak - zum Schlag aus.

Das US-Patent Nr. 4,698,672 aus dem Jahre 1987 beschreibt eine redundante Kompression und soll Forgent zufolge die Verwendung von JPEG in allen Bereichen ausgenommen Satellitenkommunikation abdecken. Bereits 2002 bezweifelte das JPEG-Komitee die Gültigkeit des Patents. Verwunderlich stimmt, dass Forgent über das Patent bereits seit dem 1997 erfolgten Kauf der jetzigen Forgent-Tochter Compression Labs verfügt, aber erst seit 2002 und entsprechend großer JPEG-Verbreitung Ansprüche geltend macht.

Anzeige

Mit den 30 Lizenznehmern aus Asien, Europa und den USA will Forgent bereits 90 Millionen US-Dollar an Patentgebühren eingenommen haben. Nachdem es mit den restlichen angesprochenen Unternehmen zu keinen Vertragsabschlüssen kam, beschreitet Forgent nun rechtliche Wege. Die beauftragten Anwaltskanzleien Jenkens & Gilchrist sowie The Roth Law Firm haben nun im Auftrag von Forgent Klage gegen die erwähnten 31 Unternehmen erhoben.

Die Liste der Verteidiger umfasst alles, was Rang und Namen hat: Adobe, Agfa, Apple Computer, Axis Communications, Canon USA, Concord Camera, Creative Labs, Dell, Eastman Kodak, Fuji Photo Film USA, Fujitsu Computer Products of America, Gateway, Hewlett-Packard, IBM, JASC Software, JVC Americas, Kyocera Wireless, Macromedia, Matsushita Electric Corporation of America, Oce' North America, Onkyo, palmOne, Panasonic Communications, Panasonic Mobile Communications Development, Ricoh, Riverdeep (=Broderbund), Savin, Thomson, Toshiba und Xerox.

Forgent-CEO Richard Snyder sieht die eigenen Ansprüche als gültig, erzwingbar und durch Dritte verletzt. Entsprechend siegessicher zeigt er sich im Hinblick auf die angestrengten Gerichtsverfahren. Snyder in einer Pressemitteilung dazu: "Es ist schade, dass diese Unternehmen trotz der vielen Möglichkeiten zur Patent-Lizenzierung alle die Zusammenarbeit abgelehnt und uns nun keine andere Wahl lassen, als zu klagen."

Stellungnahmen der 31 Unternehmen scheint es derzeit noch nicht zu geben. Die Patentierung von Ideen und Software zeigt sich hier wieder einmal im schlechten Licht, da sie selbst industrieweite Standards gefährdet, die den Markt eigentlich voranbringen und nicht zersplittern sollen.


eye home zur Startseite
Hurricane 07. Mai 2004

PNG ist *nicht* der JPEG-nachfolger, sondern JNG! (kT)

Hurricane 07. Mai 2004

Dafür gibt's ja auch das verlustbehaftete JNG Schon mal einen *richtigen* png...

Hurricane 07. Mai 2004

Wenn nich die ganzen daus die zu faul sind sich mal zu informieren oder die idioten die...

Dirk M. 26. Apr 2004

Siemens is nich dabei! :-) *freu* :-)

Manuel 26. Apr 2004

Der IE am Anfang aber auch nicht, aber da war NN4.x technologisch eh schon längst auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  4. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  2. 44,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 17:55

  2. Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz

    elgooG | 17:49

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Proctrap | 17:48

  4. Re: Siri und diktieren

    andi_lala | 17:41

  5. Nachtrag nicht 100% richtig

    U.S.tooth | 17:38


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel