• IT-Karriere:
  • Services:

Monster frisst Jobpilot

Kaufpreis von 74,5 Millionen Euro

Das schweizerische Unternehmen Adecco hat jetzt den Verkauf des bekannten Online-Stellen-Portals Jobpilot.de an den Konkurrenten Monster bestätigt. Der Kaufpreis beträgt 74,5 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Verkauf begründet Adecco mit der Fokussierung auf das eigene Kerngeschäft, die Personaldienstleistung. Offenbar hatte der Erwerb von Jobpilot nicht den gewünschten Erfolg gebracht - die Integration des Online-Stellenmarktes in das Unternehmen verlief wohl problematischer als zunächst angenommen.

Monster hingegen kann durch den Zukauf seine Marktposition deutlich ausbauen; der Abstand zu Konkurrenten wie Stepstone wird so bedeutend größer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€

MonsterPilot 28. Mai 2008

ich arbeit jetzt hier...

Technikfreak 01. Aug 2004

@zippazap sorry, träum weiter ich glaub du bist dir nicht im klaren, was für...

ich bins 31. Jul 2004

mir doch egal

zippazap 18. Mai 2004

eieiei, was hat monster gekauft: - ein portal - sicher - einen excellent aufgestellten...

Technikfreak 15. Mai 2004

Ja was kaufte Monster denn überhaupt ??? Eine Plattform und nicht mehr, und das für...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    •  /