'Operation Fastlink': Koordinierter Schlag gegen Warez-Szene

BSA: Bislang größte internationale Aktion gegen Internet-Piraten

Vom 21. bis 22. April 2004 gab es den laut der Business Software Alliance (BSA) weltweit bisher größten koordinierten Schlag gegen die organisierte Software-Raubkopier-Szene. Strafverfolgungsbehörden sollen bei insgesamt 120 Durchsuchungen in Deutschland und zehn weiteren Ländern über 200 Rechner und Server beschlagnahmt und Software-, Musik- und Film-Raubkopien im Wert von etwa 50 Millionen Euro gefunden haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Fokus der aktuellen Ermittlungen stünden rund 100 Personen. Zu den Zielen der Ermittlungen gehörten die Raubkopierer-Gruppen "Fairlight", "Kalisto" und "Echelon". Allein in Großbritannien sollen auch Waffen sowie gefälschte Personaldokumente und Kreditkarten sichergestellt worden sein. Weitere Durchsuchungen fanden zudem in Belgien, Dänemark, Frankreich, Ungarn, Israel, den Niederlanden, Singapur und Schweden statt.

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
Detailsuche

Die Durchsuchungen waren eine gemeinsame Aktion europäischer und US-amerikanischer Strafverfolgungsbehörden und Urheberverbänden, darunter das Federal Bureau of Investigation (FBI), das Department of Justice (DOJ) der USA, das deutsche Bundeskriminalamt (BKA), die spanische Cuerpo Nacional de Policia (CNP), die britische National High Tech Crime Unit (NHTCU) und die Federation Against Copyright Theft (FACT).

"Man hält Internetpiraten oft für harmlos, sie sind im Gegenteil aber sehr erfolgreich darin, die Anonymität des Internets zu ihrem eigenen Vorteil auszunutzen und ihre Waren zu vertreiben. Internetpiraten gefährden den europäischen Wirtschaftsstandort und schaden Verbrauchern und der Softwareindustrie gleichermaßen. Jeder ausgehobene Piratenring bringt Europa den Vorteilen gesenkter Raubkopieraten einen Schritt näher, stärkt seine Wirtschaft, schafft neue Arbeitsplätze und steigert die Steuereinnahmen", meint Beth Scott, Vice President der BSA EMEA.

Die Frage, in welchem Umfang der Kampf gegen die Raubkopie-Ringe wirklich neue Arbeitsplätze schaffen kann, bleibt allerdings umstritten. Zudem gefährdet die BSA laut Kritikern selbst Arbeitsplätze, insbesondere im Bereich kleiner und mittelständischer Software-Unternehmen, da sie sich lautstark für die heftig umstrittenen Software-Patente stark macht.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nicht für alle nachvollziehbar sein dürfte der BSA-Ruf nach härteren Gesetzen: "Die BSA arbeitet hart daran, dass die Verbraucher sich in der neuen digitalen Welt in einer sicheren und gesetzmäßigen Umgebung befinden. Die Internetpiraterie ist ein ernsthaftes Problem, und es bedarf deutlicher rechtlicher Mittel, um sie zu verhindern", klagt Scott. Da es in Europa wohl kein Land gibt, in dem Diebstahl nicht geahndet wird, meint der Wirtschaftsverband der Software-Industrie hier wohl eher eine generelle Aufweichung des Datenschutzes insbesondere auf Provider-Seite, damit die Strafverfolgung leichter möglich wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sparkplug 03. Feb 2005

ist kein film, sondern ein buch.

Eddy 17. Mai 2004

Öhm nur mal so nebenbei gesagt: Werbung ist wichtig! Zwar verabscheue ich diese ständigen...

smilingrasta 14. Mai 2004

Wow. Selten so qualifizierte Aussagen gesehen :D Dann noch einen halben Monat, nach dem...

The mozhe 14. Mai 2004

Fickt euch

smilingrasta 03. Mai 2004

Ähhh. Ich hasse jede Art von Werbung. Das Problem damit ist, es wird immer mehr und du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /