Call of Duty: Neues Update mit Anti-Cheat-Maßnahmen

Patch für Version 1.4 steht zum Download bereit

Die Entwickler von Infinity Ward haben jetzt wie bereits kürzlich angekündigt einen weiteren Patch zum erfolgreichen Weltkriegs-Shooter Call of Duty veröffentlicht. Das Update aktualisiert das Spiel auf Version 1.4 und enthält neben zahlreichen Bugfixes auch einige neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

So wurde nun die Anti-Cheat-Software Punkbuster integriert, die bereits in zahlreichen anderen Spielen Verwendung findet und Betrugsversuche bei Mehrspieler-Partien unterbinden soll. Darüber hinaus enthält das Update eine komplett neue Mehrspieler-Map in Stalingrad sowie zahlreiche kleinere Fehlerbehebungen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Der Patch kann bei allen Versionen von Call of Duty eingespielt werden - egal ob man die Veraufsversion oder die bereits gepatchen Versionen 1.2 bzw. 1.3 updaten will. Bei der Installation sollte man die Original-Verpackung in der Nähe haben, da der Registrierungscode nochmals abgefragt wird. Eine Liste der Server, von denen der etwa 30 MByte große Patch 1.4 heruntergeladen werden kann, findet sich unter www.callofduty.com/patch/.

Mehr zu Call of Duty im Golem.de-Spieletest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spongle@freenet.de 10. Apr 2007

cheat wird es immer geben, ob mit oder ohne punkbuster........... is wie bei...

call of duty2... 24. Okt 2006

hey wenn ich das downloade für call of duty2 kann ich dann einfach cheaten im mehrspieler

lynx33 13. Apr 2006

Das mit dem Anti-Cheat-Modus sollte man auf jeden Fall einführen! Ganz meine Meinung

Gast 12. Apr 2006

Wie wäre es wenn du das Spiel KAUFST?! Dann ist nämlich auch ein Key dabei



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /