• IT-Karriere:
  • Services:

The Urbz: Die Sims werden zu trendigen Stadtmenschen

Neues Spiel von EA für alle Konsolen-Plattformen

Nach dem überwältigenden Erfolg der Personensimulation "Die Sims" (inklusive zahlloser Add-Ons und Konsolen-Portierungen) arbeiten die Entwickler von Electronic Arts und Maxis derzeit nicht nur an Die Sims 2, sondern auch an einem Ableger mit dem Titel "The Urbz". Auch bei "The Urbz" wird man das Leben virtueller Charaktere bestimmen können - allerdings spielen hier Reputation und Erfolg eine wichtige Rolle bei dem Spielziel, der angesagteste "Player" in der City zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der eigene Status entscheidet also über Erfolg und Misserfolg: Sowohl die Kleidung als auch das Verhalten in den nächtlichen Clubs und Bars lassen den eigenen Ruf steigen oder fallen. Wirklich glaubwürdig kann man den Luxus-Lifestyle allerdings nur mit dem nötigen Kleingeld vorleben - und das will in verschiedenen Jobs wie beim Arbeiten in einer Sushi-Bar erst mal verdient werden. Im Gegensatz zu den Sims wird man die Personen in The Urbz 24 Stunden am Tag begleiten können und so unter anderem auch bestimmen, wie sie sich an ihrem Arbeitsplatz verhalten.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Eine komplett neue Grafik-Engine soll dafür sorgen, dass die zahlreichen "Szene-Locations" - zu denen laut EA nicht nur Clubs und Restaurants, sondern auch U-Bahnhöfe oder andere angesagte Örtlichkeiten im eigenen Distrikt zählen - auch optisch überzeugen. Erste Bilder wird es wohl im Mai 2004 zu sehen geben, da EA das Spiel auf der E3 in Los Angeles erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Derzeit wird The Urbz für die Xbox, den Gamecube, die PlayStation 2 und den GBA entwickelt; eine PC-Version ist nicht angekündigt. Die PlayStation-2-Version wird die USB-Kamera EyeToy unterstützen, so dass Spieler die Möglichkeit haben, einem Charakter im Spiel ihr eigenes Gesicht zu verpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Der_Allemacher 23. Apr 2004

Ja, EA ist ein Quell innovativer Ideen! Deshalb wurden auch so popelige Studios wie...

Angel 22. Apr 2004

Zuerst N4S Underground 2 und jetzt The Urbs - wo nimmt EA nur immer wieder seine Ideen...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /