Abo
  • IT-Karriere:

USB-2.0-Speicherstick mit 4 Gigabyte

Nicht ganz preiswertes Speichermedium

Der Hersteller Sharkoon hat in seiner USB-Flexi-Drive-Reihe einen Speicherstick mit 4 Gigabyte Kapazität vorgestellt. Der Stick nutzt die schnelle USB-2.0-Schnittstelle zur Übertragung der Daten zum Computer.

Artikel veröffentlicht am ,

Die maximale Datenübertragung des 4-GByte-Flexi-Drives beträgt nach Herstellerangaben beim Lesen 8 MByte/s, beim Schreiben 7 MByte/s. Eine LED-Anzeige informiert über den Lese-/Schreibzugriff. Zudem ist der Stick mit einem mechanischen Schreibschutzschalter ausgestattet.

Das Sharkoon Flexi-Drive 4 GByte soll ab Anfang Mai 2004 erhältlich sein. So viel Speicherkapazität hat ihren Preis: 1.399,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-25%) 14,99€
  4. (-60%) 11,99€

Haksak23 04. Mär 2005

Ein Bekannter von mir hat mir erzählt, dass er bei Aldi ein Plakat gesehen hat, wonach ab...

sEaDaWG 24. Apr 2004

Hoi! Hitachi macht seit einigen Monaten keine Probleme mehr. Die haben vor einiger Zeit...

rülpsmücke 22. Apr 2004

Sind dem beim Ipod die Probleme mit der Batterie behoben? Das Teil sei doch nur auf 12...

Angel 22. Apr 2004

Aus Amerika, seit 2 Monaten. Stimmt, bei Hitachi Festplatten gabs schonmal Probleme. Vor...

3st 22. Apr 2004

Oh, wo hast Du den denn her, der ist doch offiziell auf den Sommer verschoben worden, da...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /