• IT-Karriere:
  • Services:

Softwarehaus MediaGold heißt nun Avanquest

Einheitliche Benennung der BVRP-Töchter im weltweiten Avanquest-Vertriebsnetz

Der französische Softwarekonzern BVRP Software, Gründer des 2003 ins Leben gerufenen weltweiten Softwareverlagsnetzwerks Avanquest Global Software Publishing, hat die international einheitliche Umbenennung seiner Tochterfirmen zu "Avanquest" bekannt gegeben. Das deutsche Softwarehaus MediaGold GmbH firmiert damit künftig unter Avanquest Deutschland GmbH.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Umbenennung der Töchter soll das internationale Netzwerk von Softwareverlagen künftig unter einer Marke auftreten. Ziel sei es, zum führenden Softwarevertrieb zu werden, wofür allerdings kein Zeitrahmen genannt wurde, in dem dies realisiert werden soll. Den größten Markt sieht BVRP-Gründer und -Vorstandsvorsitzender Bruno Vanryb zudem auch in Zukunft in der physikalischen Distribution von Softwarepaketen: "Trotz des Internetbooms wird der überwiegende Teil von Softwarepaketen immer noch - und sicher noch für einige Zeit - über den Handel verkauft."

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Der Name "Avanquest" soll durch die Wortbestandteile Avan (= nach vorne) und Quest (= die Suche bzw. das Streben) auf den Pioniergeist des Software-Publishing-Netzes hinweisen. Die Umbenennung betrifft die fünf Tochterfirmen MediaGold (Deutschland, Großbritannien), ABSoft (Frankreich), Elibrium (USA), Guildsoft (Großbritannien) und Kommunikate (Großbritannien), die alle in den letzten fünf Jahren von BVRP aufgekauft wurden. Die drei britischen Töchter werden als Avanquest UK zusammengefasst und MediaGold bzw. nun Avanquest Deutschland als europäische Zentrale von Avanquest Worldwide auftreten.

Elibrium-CEO Christina Seelye und MediaGold-CEO Andy Goldstein wurden als neue Exekutiv-Direktoren von Avanquest Worldwide benannt. Daneben fungiert Christina Seelye zugleich als CEO und Präsidentin von Avanquest USA, wie auch Andy Goldstein seine Position als CEO und Geschäftsführer in der neuen Avanquest Deutschland GmbH beibehält.

Das Netz von Avanquest-Firmen bündelt Produktrecherche und -auswahl, die Gesamtmarketingstrategie, die technische Unterstützung und andere operative Facetten. Außerdem unterhält Avanquest Partnerschaften mit Verlagen und Vertrieben in Spanien, Italien, Japan, Australien und Südafrika.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Rincewind 22. Apr 2004

Das mag ja für den Standard-Internet-User nicht wichtig und interessant sein. Ich gebe es...

klugscheisser 22. Apr 2004

"X will Umsatz steigern." "X heißt nun Y." "X erwartet besseren Absatz." "X entläßt 100...

Mirco 21. Apr 2004

Man sollte in die Visitenkarten-Branche wechseln...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /