• IT-Karriere:
  • Services:

Intel investiert in das "Digitale Zuhause"

Digital Home Fund investiert in vier Unternehmen

Intel Capital investiert in vier Unternehmen, die neue Technologien für das "Digitale Zuhause" entwickeln. Insbesondere Ultra-Wideband-Lösungen (UWB) haben es Intel angetan.

Artikel veröffentlicht am ,

In seiner Rede vor Ingenieuren und Entwicklern aus der Technologie-Industrie gab Intel Capital President John Miner auf dem Intel Developer Forum (IDF) bekannt, dass der 200 Millionen Dollar starke Intel Digital Home Fund in Digital 5, einen Provider von Netzwerktechnologien für die Unterhaltungsindustrie, Staccato Communications, einen Ultra-Wideband (UWB) Wireless Solutions Developer, Trymedia Systems, einen Provider von sicheren Distributionstechnologien und Diensten, und Wisair, einen Anbieter von drahtlosen UWB-Chipsätzen und -Lösungen, investiert.

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

"Die von uns angekündigten Investitionen des Intel Digital Home Fund unterstützen Initiativen von Intel, damit Menschen digitale Inhalte genießen können. Dies betrifft Musik, Spiele, Fotos und Video auf unterschiedlichen Geräten, sowohl Zuhause, aber auch darüber hinaus", so Miner vollmundig.

Die wichtigsten Investitionen von Intel Capital betreffen in diesem Jahr die Bereiche Kommunikations-Infrastruktur, das "Digitale Zuhause", modulare Computerlösungen für IT-Abteilungen sowie drahtlose Mobilität.

Die Höhe der neuen Investitionen wurde nicht veröffentlicht. Bereits vor der Einführung des Intel Digital Home Fund im Januar hat Intel Capital in mehrere Unternehmen investiert, die sich dem "Digitalen Zuhause" verschrieben haben. Dazu gehören BridgeCo, Entropic Communications, Musicmatch Inc. und Zinio Systems Inc.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 4,32€
  3. 6,63€
  4. 18,99€

Captain Code 21. Apr 2004

Intel mag ja investieren, ich nicht! Wozu einen einen PC, der Musik-CDs abspielen kann...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /