Red Hat will Prozess gegen SCO fortsetzen

Red Hat: Aussetzung des Verfahrens schadet uns

Der Linux-Anbieter Red Hat will die vom Gericht entschiedene Aussetzung seiner Klage gegen SCO nicht hinnehmen. Richterin Sue Robinson hatte entschieden, das Verfahren zunächst auszusetzen, bis im Streit zwischen SCO und IBM entschieden ist. Red Hat sieht sich dadurch aber benachteiligt und will das eigene Verfahren fortsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Richterin hätte die Aussetzung ohne vorherige Anhörung von Red Hat entschieden und Red Hat daher auch keine Möglichkeit gegeben darzustellen, welche Folgen eine Aussetzung des Verfahrens habe. Ziel der Klage von Red Hat sei es, das Vorgehen von SCO gegen die eigenen Kunden zu unterbinden, aber genau dies werde SCO durch die Aussetzung des Verfahrens weiterhin ermöglicht, so Red Hat.

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  2. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Zudem habe SCOs Klage gegen IBM wie auch IBMs Gegenklage gegen SCO nichts mit Red Hats Klage zu tun, gehe es dabei doch vornehmlich um Vertragsverletzungen. Red Hat hingegen will gerichtlich feststellen lassen, dass seine Linux-Distribution nicht gegen Urheberrechtsgesetze verstößt. Zudem habe SCO begonnen, Linux-Nutzer zu verklagen.

Die Richterin hatte am 6. April SCOs Antrag auf Einstellung des Verfahrens abgelehnt, es aber zunächst bis zu einer Entscheidung im Streit zwischen SCO und IBM ausgesetzt. Nur wenn sich dieses Verfahren verzögere, wolle die Richterin Red Hats Klage gegen SCO vorzeitig wieder aufnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


webby 10. Mai 2004

Hallo, da ist ja endlich mal ein "Anti"-Programmierer aus dem "Anti"-Land, dem Grössten...

Tach 22. Apr 2004

42

Ozzy 22. Apr 2004

Das wäre dann doch aber ein unspektakulärese Ende !!! Wäre es nicht interessanter und...

Ozzy 22. Apr 2004

So Du superschlaues Brot - zwei l reichen - Okay ! Aber: Es war nicht Galileo, der das...

Tach 22. Apr 2004

was Anständiges. Merke: Wer mit dem Teufel Suppe löffelt, der sollte einen sehr langen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /