Abo
  • IT-Karriere:

Total Commander 6.03a ohne Parallelport-Unverträglichkeit

Im Total Commander 6.03 arbeitet die Parallelport-Verbindung nicht mehr

Nachdem vor knapp einer Woche der Total Commander 6.03 erschienen ist, veröffentlichte der Programmierer Christian Ghisler nun eine aktualisierte Version des beliebten Windows-Dateimanagers, womit ein Problem bei Parallelport-Verbindungen bereinigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur in der Version 6.03 des Total Commander funktioniert die Parallelportverbindung nicht mehr, weshalb der Dateimanager nun mit der Versionsnummer 6.03a bereitsteht. Damit sollen auch Verbindungen per Parallelport wieder möglich sein; weitere Änderungen gegenüber der Version 6.03 bietet der Total Commander 6.03a nicht.

Der Total Commander 6.03a steht ab sofort für die Windows-Plattform als Download bereit. Die Download-Version kann 30 Tage lang getestet werden, eine Registrierung kostet 28,- Euro. Wer den Windows Commander respektive Total Commander mit einer Versionsnummer höher als 2.11 verwendet, erhält kostenlos ein Update.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

Helmar 22. Apr 2004

Fühle mich heute nach virtuellen Streicheleinheiten. Freue mich, dass sich die...

Nüüls 21. Apr 2004

Ich zum Beispiel benutze Sie, wenn ich mehrere (große) Daten aus verschiedenen...

AnAmigian 21. Apr 2004

Für was ist diese Funktion gut?

Blindside 21. Apr 2004

Mir ist das Dumme passiert, dass ich genau die Idee zu so ner Warteschlange hatte und...

Pasci 21. Apr 2004

Ich nutze diese Feature doch ab und zu noch. Speziell dann, wenn man eine Win98-Kiste...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

    •  /