dmmv gründet Arbeitskreis Barrierefreiheit

Denkwerk initiiert neuen Arbeitskreis im Deutschen Multimedia Verband

Der Deutsche Multimedia Verband e.V. (dmmv) will sich künftig auch dem Thema Barrierefreiheit mit einem eigenen Arbeitskreis widmen. Bundes- und einige Länderverwaltungen sind durch die Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BITV) bereits verpflichtet, bis spätestens 2005 alle ihre Informationen barrierefrei zur Verfügung zu stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Angeregt wurde der Arbeitskreis durch die Multimedia-Agentur denkwerk. Die Gründungssitzung findet am heutigen 20. April 2004 statt. "Das Internet eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, die allen Menschen offen stehen sollten", so Benno Klaas, Projektleiter von denkwerk, "daher halten wir es für wichtig, alles zu tun, um die technischen Voraussetzungen dafür zu schaffen."

Denkwerk zeichnet unter anderem für den gemeinsamen Internetauftritt der Spitzenverbände der Deutschen Sozialversicherung verantwortlich. "Kreatives und funktionales Design sind kein Gegensatz mehr", so denkwerk-Kreativchef Jochen Schlaier.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Juri Maier 04. Mai 2004

Der Einwand bezüglich unserer Seiten ist berechtigt. Das Layout ist drei Jahre alt und...

:-) 27. Apr 2004

Was nützt das schönste Design, wenn die Barriere im Kopf sitzt, das gelesene nicht...

Scheer 26. Apr 2004

Das selbst formulierte Ziel des dmmv, die aktive Mitwirkung an der Verwirklichung eines...

nörgelheinz 20. Apr 2004

Vielleicht hätten die erstmal ihre eigenen Seiten barrierefrei gestalten sollen. Das was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /