• IT-Karriere:
  • Services:

Xerox will Displays drucken

Halbleitende Tinte soll druckbare Chips ermöglichen

Xerox hat eine halbleitende Tinte vorgestellt, mit der sich flexibel Fernseher und Computer-Displays künftig drucken lassen sollen. Darüber hinaus haben Xerox-Forscher um Beng Ong weitere Materialien gezeigt, mit denen sich auch dielektrische Komponenten und Leiter drucken lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

So können Transistoren bei normalen Temperaturen und ohne besondere Vorkehrungen gedruckt werden, was eine kostengünstige Herstellung als Alternative zu Silizium-Chips verspricht. Xerox sieht vor allem großformatige und flexible Displays als Einsatzgebiet für die neu entwickelte Technik.

Xerox hofft, damit einen Weg gefunden zu haben, der auch einen Einsatz in kommerziellen Anwendungen erlaubt. Die halbleitende Tinte soll sich an offener Luft drucken lassen und im Vergleich mit ähnlichen Materialien eine deutlich höhere Stabilität an freier Luft aufweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 317,29€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Bosch Küchenmaschine für 129,90€, Kaspersky Internet-Security für 29,49€)
  3. (u. a. Anker Wireless Powerbank 10000mAh Qi-zertifiziert für 31,99€, Anker PowerPort+ Atom III...
  4. 77€ (Bestpreis!)

torneeb 24. Jun 2004

Tatsache ist das es absofort möglich einen High End TFT Monitor XEROX gelabelt in...

Cachicamo 21. Apr 2004

Ich fürchte, dass hier die Leser meinen man kauft sich einfach eine Drittanbieter...

Robert 21. Apr 2004

lol...ich druck mir gleich mal meinen neuen Prozessor aus, wie praktisch! Das ist wieder...

kasy 20. Apr 2004

also im Unterschied zu TFT leuchten die dinger selbst, sind also heller und man kann sie...

Johnny Cache 20. Apr 2004

Da die meiste Werbung echt für den Arsch ist, könnte das mit dem Klopapier eine tolle...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /