• IT-Karriere:
  • Services:

Final Cut Pro HD mit Unterstützung für hochauflösendes Video

Videoschnittsoftware erlaubt Bearbeitung von HD-Video auf PowerBook

Mit Final Cut Pro HD stellt Apple eine neue Version der MacOS-X-Videoschnittsoftware vor, die nun Echtzeit-Unterstützung für natives DVCPRO HD sowie für DV und SD bietet. Damit kann High-Definition-(HD-)Video per FireWire-Kabel in Broadcast-Qualität aufgenommen, bearbeitet und ausgegeben werden, ohne dass zusätzliche Hardware erforderlich wäre.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf einem PowerMac G5 mit MacOS X 10.3 spielt Final Cut Pro HD bis zu vier Streams natives DVCPRO-HD-Video, während mit einem Xserve-RAID-System bis zu zehn Streams in Vorschauqualität möglich sind. Die Unterstützung von DVCPRO HD macht eine Formatumwandlung überflüssig, so dass die Qualität des Originalmaterials erhalten bleibt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart

Mit der DVCPRO-Schnittumgebung sollen Sender, Produzenten und Post-Production-Profis die Möglichkeit erhalten, HD-Video auf einem PowerBook zu bearbeiten. Basierend auf QuickTime skaliert die Software nahtlos von DV über SD, HD sowie Film, unterstützt die Ausgabe zahlreicher professioneller Bandformate und kodiert MPEG-2, MPEG-4 sowie QuickTime-Dateien.

Als weitere Neuerung erlaubt es die Software mit der Funktion Digital Cinema Desktop, die grundlegende SD- und HD-Vorschaukontrolle direkt auf einem Apple Cinema Display darzustellen, was die Einstiegskosten für die HD-Bearbeitung verringern soll.

Zum Lieferumfang gehören die auflösungsunabhängig arbeitende Software für animierte Titel LiveType 1.2, Soundtrack 1.2 für die Loop-basierte Musikuntermalung und Compressor 1.2 für HD-Encoding sowie die Cinema Tools für Filmemacher, die mit 35-mm- oder 16-mm-Film arbeiten. "Mit Final Cut Pro HD setzen wir jetzt einen neuen Preis-Leistungs-Maßstab für natives Echtzeit-HD-Editing", erklärt Rob Schoeben, Vice President Applications Marketing von Apple stolz.

Apple bietet die Software Final Cut Pro HD registrierten Nutzern von Final Cut Pro 4 kostenlos zum Download an. Die Vollversion von Final Cut Pro HD kostet 1.043,- Euro, während ein Upgrade von Final Cut Pro 1, 2 und 3 für 405,- Euro zu haben ist. Zudem bietet Apple für 754,- Euro ein Upgrade von Final Cut Express an. Für Bildungseinrichtungen werden zudem preisgünstige Mehrfachlizenzen angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /