Softimage|XSI 4.0 verspricht verbesserte Leistung

3D-Software erscheint auch in einer Einsteigerversion

Die Avid-Tochter Softimage hat ihre 3D-Software Softimage|XSI in der neuen Version 4.0 veröffentlicht. Diese wartet mit neuen Werkzeugen, verbesserter Leistung und grundlegenden Veränderungen ihrer Architektur auf. So soll sich die Software besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen und vor allem besser in Arbeitsgruppen nutzen lassen. Zudem erscheint die Software erstmals auch in einer Einsteigerversion mit deutlich niedrigerem Preis.

Artikel veröffentlicht am ,

Softimage|XSI 4.0 verfügt unter anderem über einen verbesserten "Mental Ray Renderer" der Version 3.3, der deutlich mehr Leistung sowie neue Funktionen bieten soll. Unter anderem unterstützt die Software mit einer Lizenz bis zu acht Render-Tokens, die auch auf mehrere CPUs oder Rechner verteilt werden können, um das Rendering zu beschleunigen, ohne zusätzliche Lizenzen zu benötigen. Auch die Integration mit der Videoschnittsoftware von Avid wurde verbessert. Das User-Interface lässt sich nun per XML an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Die Software ist in drei Varianten erhältlich, angefangen bei Softimage|XSI v.4.0 Foundation, das nur auf der Softimage-Website für 1.995,- US-Dollar erhältlich ist, über Softimage|XSI v.4.0 Essentials für 3.995,- US-Dollar bis hin zu Softimage|XSI v.4.0 Advanced für 8.995,- US-Dollar. Die teureren Pakete lassen sich vor allem besser den eigenen Bedürfnissen und Workflows anpassen. Während sich die Foundation-Version eher an einzelne Entwickler richtet, zielt die Advanced-Variante auf professionelle 3D-Design-Studios ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /