Abo
  • Services:

Schlund senkt Preise für Business-Flatrate

DSL BusinessFlat für T-DSL 1000 ab 14,90 Euro im Monat

Der Karlsruher Internet-Provider Schlund + Partner senkt den Preis seiner DSL-BusinessFlatrate für die Nutzung mit T-DSL 1000 und 2000. Bei der DSL BusinessFlat fallen während der üblichen Geschäftszeiten montags bis samstags zwischen 7 und 19 Uhr keine zusätzlichen Kosten an. Bei einer Einwahl außerhalb dieser Zeiten sowie an bundeseinheitlichen Feiertagen werden 1,2 Cent je Minute berechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Nutzung mit einem T-DSL-1000-Anschluss der T-Com kostet die DSL BusinessFlat künftig 14,90 Euro im Monat, bei T-DSL 2000 19,90 Euro. Der Preis für die DSL Business Flat 3.072 liegt unverändert bei 24,90 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Unternehmen können bei allen drei DSL-BusinessFlat-Angeboten beliebig viele Rechner ans Internet anschließen. Außerdem werden die bei T-Com zubuchbaren höheren Upstream-Geschwindigkeiten unterstützt.

Als Option bietet Schlund + Partner drei Router an: Den ZyXEL Prestige 650H-E7 für 0,- Euro bei der gleichzeitigen Beauftragung eines T-DSL-Neuanschlusses (49,90 Euro ohne T-DSL) sowie die WLAN Router Siemens Gigaset SE515 dsl und DrayTek 2500 We für jeweils 29,90 Euro mit einem T-DSL-Anschluss bzw. 49,90 Euro ohne DSL.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

javalexG 18. Apr 2004

Hallo! Bei mir zeigt der Browser das gleiche, wie in c't. Bist Du 1&1-Hosting-Kunde? Hast...

Klaus 18. Apr 2004

beim mir zeigt der €4,90 für (1000MB) €7,90 für (2000MB) €12,90 für (5000MB) in der c't...

joachim 18. Apr 2004

"Töchter", nicht "Marken". *nochbesserwiss* :-) Grüße joachim

javalexG 18. Apr 2004

Hallo! OK, ich werde mir die c't morgen anschauen. Ist da Werbung für neue Angebote drin...

Klaus 18. Apr 2004

dann sieht dir mal am Montag die Seite 75 der neuen c't an


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /