• IT-Karriere:
  • Services:

Unreal-Entwickler: Far Cry sieht wie Plastik aus

Den Eindruck, dass die Kreaturen mitunter an sehr detaillierte Plastikfiguren erinnerten, schob Rein auf die von Nvidia aufgebauten Projektoren: "Auf dem Monitor sieht das ganz anders aus, da sieht man die Details deutlich besser. Schau dir mal Far Cry an, das sieht nach Plastik aus.". An der darin genutzten, mit der Unreal Engine konkurrierenden Crytek-Engine hatte Rein ebenfalls Kritik auszusetzen, deren Licht- und Schattenberechnung sei eine Katastrophe und die Far-Cry-Innenszenen - etwa auf dem Flugzeugträger - würden schlimm aussehen. Dafür seien die Wassereffekte fantastisch.

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  2. über experteer GmbH, Hannover

Auch zu Half Life 2 hatte Rein einiges zu sagen - das Spiel werde sicherlich gut werden, doch hätte Gabe Newell von Valve mit seiner abfälligen Äußerung über die niedrige Shader-Leistung von GeForceFX-Grafikkarten auch einen Teil der Spielegemeinschaft angegriffen und Valve mit seinen nicht eingehaltenen Veröffentlichungsversprechen auch diejenigen geschädigt, die ihre ATI-Grafikkarte nur wegen des immer noch nicht erschienenen 3D-Shooters erworben hätten.

Im Rahmen der eigenen Partnerschaft mit Nvidia würde man selbst zwar auch die eigene Engine auf Veranstaltungen nicht auf ATI-Hardware zeigen, dafür aber ATI auch nicht derartig angreifen - Entwickler könnten es sich nicht leisten, Kunden mit weniger leistungsfähiger Hardware auszuschließen. Deshalb seien Marketing-Vereinbarungen zwischen Grafikchip-Herstellern und Entwicklern auch nicht als Weg zu sehen, mit denen bestimmte Kunden ausgeschlossen werden sollen; stattdessen werde einfach nur mit bestimmten Partnern enger zusammengearbeitet.

Eigene Kritik an Grafikchips konnte sich Rein aber doch nicht verkneifen und zog auf der Bühne über Intels "mistige" Xtreme-Graphics-Onboard-Grafikchips her, auf die bei der Entwicklung ebenfalls Rücksicht genommen werden müsse. Zurück zu Half Life 2: Die Bewerbung von ATI-Hardware mit Half Life 2 sei ein Beispiel für eine missglückte Marketing-Partnerschaft - das Geld für die Radeon-Grafikkarten der 9800er-Serie hätten Kunden sparen und nun in die GeForce 6800 Ultra stecken können; immerhin sei die Shader-Leistung der neuen Hardware im Gegensatz zur GeForceFX 5950 um das Fünffache angestiegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Unreal-Entwickler: Far Cry sieht wie Plastik ausUnreal-Entwickler: Far Cry sieht wie Plastik aus 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 1.789€
  3. 73,29€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Corsair Hydro X Series XD3 RGB Pumpen/Ausgleichsbehälter-Kombination für 140,10€, Roccat...

Stiff 29. Okt 2004

dat ist doch alles vorn ARSCH

peterle 26. Aug 2004

aa is nich fürn arsch....es kommt da raus

seppovich 19. Mai 2004

vielleicht ist er epelleppi ;)

PAS 17. Mai 2004

Mann ihr Spielkinder ! ! ! Besorgt euch ne Freundin ( nicht aus Plastik )

LEXI 05. Mai 2004

... oder in mehr Ausrufezeichen, hmm?


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /