• IT-Karriere:
  • Services:

AMD legt kräftig zu

Umstellung auf 90-Nanometer-Prozess soll Stromverbrauch deutlich senken

AMD konnte im ersten Quartal 2004 seinen Umsatz um 73 Prozent auf 1,236 Milliarden US-Dollar steigern. Dabei erzielte AMD einen Gewinn von 45 Millionen US-Dollar bzw. 0,12 US-Dollar pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber dem saisonal starken vierten Quartal 2003 konnte AMD beim Umsatz im ersten Quartal 2004 um 3 Prozent zulegen. Dabei lief bei AMD sowohl das Geschäft mit Prozessoren als auch der Bereich Flash-Speicher gut. Besonders positiv sei die Entwicklung in den Regionen Asien/Pazifik und Latein-Amerika gewesen.

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, verschiedene Standorte

Der Speicherbereich legt beim Umsatz im ersten Quartal 2004 auf 628 Millionen US-Dollar zu, was einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2003 entspricht. Die "Computation Products Group" (CPG) setzt 571 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2004 um, zwei Prozent weniger als im vierten Quartal, aber ein Zuwachs von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im zweiten Quartal 2004 will AMD beginnen, seine 64-Bit-Prozessoren in einem 90-Nanometer-Prozess zu fertigen. Dabei sei man im Zeitplan und erwarte einen deutlich reduzierten Stromverbrauch und eine geringere Wärmeabgabe der Chips.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 42,99€
  3. 22,99€

Captain Code 15. Apr 2004

Das AMD so gute Geschäfte macht, liegt wohl auch an der Preispolitik von Intel ... Die...

[MoRE]Mephisto 15. Apr 2004

Wird der AMD64 in 90nm-Technik bereits die SSE3 Befehle enthalten? Wäre sicherlich ein...

Dr Funk 15. Apr 2004

Ich finds interresant, dass Apple das gleiche Plus pro Aktie zu verzeichnen hat, da sie...

Andi 15. Apr 2004

"0,12 US-Dollar pro Jahr." Ihr meint wohl 0,12 Dollar pro Aktie oder?


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /