• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Afrika Korps vs. Desert Rats

Screenshot #6
Screenshot #6
Die genaue Kontrolle der Einheiten ist leider auch aus einem anderen Grund nötig: Die Wegefindung ist beileibe nicht die allerbeste und auch sonst ist es mit der KI der Soldaten nicht weit her - weder mit der eigenen Fraktion noch mit der des Gegners. Taktische Rückzüge, Kapitulationen bei ausweglosen Situationen oder gar die Aufklärung des Gegners findet nicht statt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. NOVENTI HealthCare GmbH, München, Aschheim (Home-Office möglich)

Screenshot #7
Screenshot #7
Das Spiel hat dennoch seinen Reiz - man muss nur wesentlich besser auf seine Einheiten aufpassen als bei der Konkurrenz. Ein hektisches Fein-Tuning ist deshalb angesagt und die Pausetaste sowie die Spielstandsspeicherung sollten öfter eingesetzt werden. Mit Hau-Drauf-Methoden ist zumindest keine einzige der Schlachten auf deutscher oder alliierter Seite zu gewinnen.

Screenshot #8
Screenshot #8
Der Sound ist im Wesentlichen geprägt durch die Schussgeräusche, das Kettenrasseln und hin und wieder einmal einem Spruch der Soldaten, die jedoch nicht gerade über ein großes Vokabular verfügen, was den Spieler recht schnell dazu veranlasst, sie per Schieberegler mundtot zu machen. Die Synchronstimmen der Hauptfiguren kann man getrost der Klamottenkiste zuschreiben - die Sprecher mühen sich zwar ab, trotz deutscher Sprache die britischen, neuseeländischen und amerikanischen Sprachfärbungen einzuflechten, doch was vermutlich ernst klingen soll, sorgt eher für den ein oder anderen Lacher.

Neben dem Kampagnen- und Einzelspielmodus gibt es in Afrika Korps vs. Desert Rats eine Mehrspieleroption. Hier entfällt naturgemäß das KI-Problem, was das Spiel wesentlich interessanter macht. Die schlechte Wegfindung bleibt zwar bestehen, doch gerade durch die Möglichkeit, dass Gegner auf die eigenen Schwachpunkte in Angriff oder Verteidigung besser reagieren, wird der Spielspaß angehoben.

Das Spiel hat eine USK-12-Freigabe und benötigt mindestens einen Pentium-III-Prozessor mit 600 MHz. Für ein flüssiges und hochauflösendes Spielgeschehen sollte es allerdings ein P4 mit 1,5 GHz und einer schnellen Grafikkarte mit 64 MByte RAM sein.

Fazit:
Afrika Korps vs. Desert Rats ist ein durchaus motivierendes Echtzeit-Strategiespiel vor altbekannter Kulisse, das durch seine ansprechende Grafik und Soundatmosphäre zu überzeugen vermag. Eine bessere Einheiten-Steuerung hätte dem Spiel gut getan, doch auch so lassen die teilweise verzwickten taktischen Situationen den Spieler kaum los.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Afrika Korps vs. Desert Rats
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Age of Empires III: Definitive Edition für 12,99€, F1 2020 für 13,99€, Mad Max für 4...
  2. 11€
  3. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /