• IT-Karriere:
  • Services:

Catalyst 4.4 - ATI-Treiber behebt wieder Fehler

Keine neuen Treiberfunktionen, nur weniger Fehler

Mit ATIs neuem Treiberpaket Catalyst 4.4 werden wieder einige Fehler behoben. Die enthaltene Treiberversion 8.00 soll etwa bei der VPU-Recover-Funktion auch bei Anschluss eines zweiten Röhrenmonitors funktionieren und das System beim Grafiktreiber-Absturz ordnungsgemäß wieder auf die Beine gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit Catalyst 4.3 wieder aktivierte Bildschirm-Rotation soll bei der Version 4.4 nun bei Modus-Wechsel über Drücken des Knopfes "Beenden" anstatt "Übernehmen" den Bildschirm ordnungsgemäß aktualisieren. Ebenfalls behoben wurde ein Problem mit HDTV-Displays am DVI-Ausgang, das mit einem Wechsel der Auflösung auf 480i zu tun hatte. Zudem soll bei Auflösung von 1.152 x 864 mit 32 Bit Farbtiefe die Wiedergabe von MPEGs oder AVIs über den Windows-Media-Player nicht mehr in Darstellungsfehlern beim TV-Ausgang resultieren. Ab Catalyst 4.4 sollen Radeon-9700-Pro-Nutzer eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten problemlos nutzen können - auf bestimmten angeschlossenen Monitoren konnte das Bild zuvor schwarz bleiben.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  2. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe

Da kaum ein Treiber-Update ohne Beseitigung von Fehlern mit Spielen auskommt, verwundert es nicht, dass ATI beim Catalyst 4.4 u.a. weniger Probleme mit Worms 3D (In-Game-Videos wurden nicht angezeigt), Battlefield 1942 (Texturfehler), Splinter Cell Pandora Tomorrow (Schatten fehlten), Microsoft Flight Simulator 2004 (Darstellungsfehler beim 2D/3D-Wechsel), der Far Cry Demo (Darstellungsfehler), Tomb Raider Angel of Darkness und Jedi Knight: Jedi Academy (jeweils Probleme bei 1.600 x 1.200 Bildpunkten) hat. Die Gammakorrektur in den Optionsmenüs von Spielen soll nun auch bei aktiviertem erweitertem Desktop und zwei mit 1.280 x 1.024 Bildpunkten und 32 Bit Farbtiefe laufenden Monitoren funktionieren.

Bisher ist das Treiberpaket Catalyst 4.4 nur für Windows 2000/XP (27,7 MByte) sowie die Windows XP Media Center Edition (23,9 MByte) zum Download erhältlich, eine Version für Windows 9x/ME fehlt noch. Unterstützt werden alle Radeon-Chip-Serien von 7000 bis 9800; enthalten sind die Radeon Display Driver 8.00, das Multimedia Center 9.0 (nicht in den Media-Center-Treibern enthalten), die Mehrschirmsteuerung HydraVision 3.25.0006 (inkl. Basic Edition), die Fernsteuerungs-Software Remote Wonder 2.3 und die Video-Aufzeichnungstreiber WDM Version 4.03.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€

Sgt. Lou 18. Apr 2004

Habe mir neulich ne Asus 9800XT zugelegt und habe ständig das Problem, dass mir bei...

hainer 12. Apr 2004

klar doch, und wo wir einmal dabei sind verhindern wir auch gleich autounfälle, entlastet...

mah@ma 09. Apr 2004

Ja, wegen Leuten wie Dir! ;-) 1,6MB/s ts ts ts... p's mah@ma

SAE 09. Apr 2004

Also bei mir läuft er perfekt, und Far Cry endlich komplett ohne Ruckler(R9800 Pro 128MB).

Heiko Wagner 09. Apr 2004

Hi, hmmm... das wäre garnicht SO schlecht... Arbeiten dort würde mir schon reichen - und...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /