W3C erweitert Document Object Model

DOM Level 3 Core wird zur W3C-Recommendation

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat neue Spezifikationen des Document Object Model (DOM) als Recommendation und somit als Web-Standard verabschiedet. Der DOM Level 3 Core und neue Spezifikationen zum Laden und Speichern sollen neue Möglichkeiten zur Manipulation von Dokumenten und Daten über Programmiersprachen wie Java- bzw. ECMAScript erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DOM Level 3 Core erweitert das plattform- und sprachunabhängige neutrale Interface, über das sich der Inhalt und die Struktur von Dokumenten dynamisch verändern lässt. Die neue Spezifikation soll vor allem besser mit XML-Dokumenten umgehen können. War DOM Level 2 für HTML 4.01, XML 1.0 und Namespaces in XML geschaffen, soll DOM Level 3 nun auch für XML 1.1 geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
  2. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Zudem soll es mit DOM Level 3 einfacher werden, eine DOM-Implementierung zu laden. Unter anderem umfassen die DOM-Module nun eine "Bootstrapping-Funktion", mit der sich DOM-Implementierungen finden lassen sollen, die Zugriff auf das jeweilige API gewähren. So soll es einfacher werden, eine spezielle DOM-Implementierung für spezielle Bedürfnisse wie XHTML, SVG, CSS oder auch XML anzufordern.

Zudem soll DOM Level 3 die Arbeit von Entwicklern vereinfachen und bringt dazu allgemeine und nützliche Funktionen mit, beispielsweise, um Text-Inhalte aus XML-Dokumenten auszulesen oder applikationsspezifische Informationen an einen DOM-Knoten zu knüpfen.

Darüber hinaus ist es jetzt möglich, über DOM Level 3 XML-Dokumente zu lesen und zu speichern. So können Applikationen zwischen großen XML-Dokumenten oder einzelnen Fragmenten und einem DOM-Baum wechseln. So lässt sich auch gezielt ein bestimmtes XML-Fragment statt das gesamte Dokument laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /