Vier neue Stromspar-Prozessoren von Intel

Ultra-Low-Voltage-Version des Pentium-M läuft mit 1,1 GHz

Intel nimmt vier neue stromsparende Mobil-Prozessoren ins Programm, die speziell für schlanke und leichte Notebooks gedacht sind - darunter ein Low-Voltage-Pentium-M mit 1,3 GHz und ein Ultra-Low-Voltage-Pentium-M mit 1,1 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,

Ebenfalls neu sind zwei Celeron-M-Chips, einer mit 1,4 GHz sowie ein Ultra-Low-Voltage-Celeron-M mit 900 MHz. Alle vier Prozessoren basieren auf Intels speziell für Notebooks optimierter Mikro-Architektur und werden in einem 0,13-Mikron-Prozess gefertigt.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
Detailsuche

Die Pentium-M-Prozessoren verfügen zudem über einen speziellen stromsparenden 400-MHz-System-Bus, "Micro-Ops Fusion" und einen "Dedicated Stack Manager" zur schnellen Ausführung von Instruktionen bei geringem Stromverbrauch. Während die Pentium-M-Chips mit 1 MByte Cache ausgestattet sind, müssen die mobilen Celeron-Chips mit 512 KByte auskommen.

Der Low-Voltage-Pentium-M mit 1,180 Volt und 1,3 GHz soll eine Abwärme von 12 Watt aufweisen und für 284,- US-Dollar bei Abnahme von 1.000 Stück zu haben sein. Die Ultra-Low-Voltage-Version mit 1,1 GHz benötigt hingegen 1,004 Volt, verfügt über ein Abwärme von 7 Watt und soll 262,- US-Dollar kosten.

Deutlich höher fällt die Abwärme des Celeron-M mit 1,4 GHz aus. Dieser kommt bei 1,356 Volt auf eine Abwärme von 24,5 Watt und kostet 134,- Euro. Die Ultra-Low-Voltage-Version hingegen kommt bei 900 MHz und 1,004 Volt auf 7 Watt Abwärme und kostet 161,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /