• IT-Karriere:
  • Services:

Office 2004 für MacOS X kommt im Juni

Weitere Details zu Office 2004 veröffentlicht

Microsoft will Office 2004 für MacOS X am 17. Juni 2004 zeitgleich mit dem Beginn der Kölner MacExpo-Messe auf den Markt bringen. Neue Funktionen der Office-Suite werden nach wie vor nur in Häppchen genannt, so dass immer noch nicht sämtliche Neuerungen bekannt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

In allen Applikationen von Office 2004 können nun Schlagschatten verwendet werden, was Dokumenten nach den Vorstellungen von Microsoft automatisch einen professionellen Anstrich verleiht. Zudem lassen sich endlich in Office-Dokumente eingebundene Grafiken als Bilddateien exportieren. In Excel werden Kalkulationstabellen und Grafiken entsprechend der Druckversion dargestellt, was bei der Korrektur von Einträgen helfen soll.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

Derweil erhielt PowerPoint neue Vorlagen und beherrscht nun nahtlose Übergänge und Animationen. Über Smart-Buttons in Word und Excel sollen sich Aufgaben automatisieren lassen. Die E-Mail-Funktion in Entourage erhält eine Dreispaltenansicht, Spam-Filter sowie bessere Möglichkeiten zur Archivierung von Nachrichten. Über ein so genanntes Scrapbook greift man bequem auf die zuletzt geöffneten Dokumente zu, wobei ein Compatibility Report dabei helfen soll, auf Probleme beim Datenaustausch mit anderen Plattformen hinzuweisen.

Office 2004 für MacOS X soll ab dem 17. Juni 2004 in den Regalen stehen. Die Standard-Version wird dann 549,- Euro kosten, während es ein Upgrade für 299,- Euro gibt. Für das Upgrade muss eine frühere Office-Applikation oder das gesamte Paket für MacOS vorliegen. Parallel dazu erscheint auch die Variante für Schüler, Studierende und Lehrkräfte, die für 169,- Euro über den Ladentisch geht.

Im August 2004 soll dann die Professional-Ausführung erscheinen, die zusätzlich mit Virtual PC 7.0 für MacOS X samt Windows XP Professional bestückt ist. Wer das bisherige Office-Paket v.X nach dem 6. Januar 2004 gekauft hat, kann bis zu 30 Tage nach Erscheinen von Office 2004 für 15,- Euro auf die aktuelle Version wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 34,49€

MaX 08. Apr 2004

Du meinst wahrscheinlich Micro Kernel und nicht Mach Kernel. Aber nur weils einfacher zu...

Heiliger BimBam 07. Apr 2004

So, Du dänkst äs könnte MacOS X ganz gut tun, wänn die ihren MACH-Kernel durch dän ach so...

Murdock 07. Apr 2004

der Linux-Kernel wird sich irgendwann auch noch zu einem Mach-Kernel mausern ... schon...

MaX 07. Apr 2004

Ich denke es könnte MacOS ganz gut tun, wenn die ihren Mach Kernel durch den Linux Kernel...

MaX 07. Apr 2004

Wobei dieses Bild sehr stark vereinfacht. Cocoa kann man auch noch größtenteils mit...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /