Abo
  • Services:

PDF-Farbscanner ScanSnap von Fujitsu mit Abbyy FineReader

Einzugsscanner mit neuem OCR-Bundle

Fujitsu liefert seinen PDF-Farbscanner ScanSnap ab Mitte April 2004 zusammen mit der Texterkennungssoftware "Abbyy FineReader for Fujitsu ScanSnap" aus. Das ScanSnap-Softwarepaket besteht zudem noch aus einer Vollversion von Adobe Acrobat 6.0 Standard, der PDF-Miniaturvorschau "ThumbnailView" und dem Visitenkartenprogramm CardMinder.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 300-dpi-Einzugsscanner kann Dokumente auf Knopfdruck in durchsuchbare PDF-Dateien umwandeln. Dazu nutzt er die Abbyy-OCR-Software. Der ScanSnap verfügt über eine USB-1.1-Schnittstelle und kann bis zu 15 Seiten pro Minute einlesen. Der A4-Einzelblatteinzug hat eine Kapazität von 50 Blatt. Er misst 130 x 309 x 154 mm und wiegt 2,5 kg.

Stellenmarkt
  1. Galeria Kaufhof GmbH, Köln
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Außerdem kann man die eingescannten Seiten in editierbare Word-Dokumente bzw. Excel-Tabellen konvertieren. Die verwendete Engine entspricht dem Abbyy FineReader 7.0.

Fujitsu SnapScan
Fujitsu SnapScan

Durch die Eingabe eines Suchbegriffs sowie des entsprechenden ScanSnap-PDF-Verzeichnisses in die Acrobat-Suchmaske können alle dort abgelegten PDF-Dokumente durchsucht werden. Die Fundstellen werden aufgelistet und lassen sich danach zum Aufrufen anklicken.

Fujitsu hat auch das im ScanSnap-Paket enthaltene Visitenkartenprogramm CardMinder erweitert. Wurde bisher nur der englische Zeichensatz unterstützt, so ist mit der Version 2.0 jetzt eine mehrsprachige Version verfügbar. Diese unterstützt mehrere Zeichensätze, darunter auch den deutschen. CardMinder 2.0 ist vor allem zum Einscannen von Visitenkarten gedacht. Diese können auf Knopfdruck in Outlook, Outlook Express, Act oder Goldmine exportiert werden.

Der Fujitsu ScanSnap mit dem neuen Softwarepaket soll ab April 2004 für 474,- Euro erhältlich sein. Kunden, die ScanSnap nach dem 15. März 2004 ohne die Texterkennungs-CD erworben haben, können diese mit ihrem eingescannten Kaufbeleg per E-Mail an scansnap@fdg.fujitsu.com kostenfrei anfordern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

Danielxxx 26. Mär 2007

http://www.kisters.de/german/html/homepage.html&main=B30DE4F896175A4BC12570CE003DC25C...

Maik Dittmar 01. Mär 2007

Habe das gleiche Problem ! Bist Du schon weitergekommen ?? Gruss Maik

Oliver000 28. Sep 2005

Hi! Weiß einer vor euch, wo es ein TWAIN- oder ISIS-Protokoll für diesen Scanner gibt...

Michi 29. Apr 2004

..hat einen von euch einen trick 17 auf lager, wie ich größere dokumente als din a4 damit...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /