Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Splinter Cell - Pandora Tomorrow

Screenshot #9
Screenshot #9
Pandora Tomorrow nutzt eine modifizierte Unreal-Engine, die auf dem PC für teils wirklich wunderschöne Landschaften sorgt. Vor allem die Level in freier Natur wie dem indonesischen Dschungel weisen einen Detailgrad auf, der teilweise schon atemberaubend ist. Aber auch auf der Xbox überzeugt die im Vergleich zum Vorgänger leicht aufpolierte Optik, wenn die Konsolenversion auch nicht ganz mit der Texturenschärfe und der Detailfülle der PC-Fassung mithalten kann.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, München

Screenshot #10
Screenshot #10
Die Soundkulisse ist gewohnt gut, die Informationen, die Sam von seinen Auftraggebern und Helfern über das Funkgerät bekommt, sind ebenso überzeugend gesprochen und vertont wie die Gespräche der NPCs. Und auch die Bedienung klappt vorzüglich - am PC greift man zu Maus und Tastatur und spielt Pandora Tomorrow praktisch wie einen Shooter, an der Xbox lässt sich alles bequem und logisch mit dem Pad bewerkstelligen.

Splinter Cell: Pandora Tomorrow ist für PC und Xbox bereits im Handel erhältlich. Umsetzungen für die PlayStation 2 und den GameCube werden folgen, ein Datum hat Ubi Soft hierfür allerdings noch nicht genannt.

Fazit:
Auch wenn sich die Neuerungen in der Einzelspieler-Kampagne in Grenzen halten, gehört Pandora Tomorrow sicherlich zu den spannendsten Schleich- und Action-Abenteuern, die man an PC und Konsole erleben darf. Da der Umfang mit etwa 15 Stunden Spielzeit im Vergleich zum Vorgänger deutlich erweitert wurde und der gelungene Multiplayer-Modus darüber hinaus zahlreiche weitere Herausforderungen bereithält, sollte man also zugreifen - Sam Fisher bleibt vorerst der König der Geheimagenten.

 Spieletest: Splinter Cell - Pandora Tomorrow
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 14,95€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

Ichich 20. Dez 2005

Was mich nur nervt , sind diese blöden Missionsziel - Ein- und Ausblendungen !!! Lenkt...

cracker 23. Feb 2005

ich bin doch nicht blöd. :D wenn die hersteller sehen dass die scheiße ihren Umsatz...

Phil o'Soph 04. Dez 2004

Seit wann ist Virtual CD ein Kopierporgramm? Und woher weißt Du, dass Programme wie Nero...

Cold Zero 04. Dez 2004

Ich kann sie schon verstehen. Allerdings müssen sie bedenken das jedes Spiel das gekauft...

SCHALLUNDRAUCH 31. Aug 2004

wenn einer schon cerberus heißt........


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /